Aufrufe
vor 5 Jahren

KTM 1290 SuperAdventure / Test 2016

  • Text
  • Reiseenduro
  • Fahrwerk
  • Modus
  • Schnell
  • Windschild
  • Motor
  • Fahrer
  • Motorrad
  • Bremse
  • Recht
  • Superadventure
Sie ist das bisher Größte, was die Mattighofener im Segment der Reiseenduros auf den Markt gebracht haben. Die Österreicher haben ihr Sortiment der Travel-Enduros um ein Schmuckstück erweitert. Schon mit der Markteinführung der KTM Adventure 1190 R sorgten die Orangen für Furore. KTM selbst bezeichnet nun die Super Adventure als „Maßstab“ und tatsächlich wirft das Dickschiff so einiges an Hightech mehr in die Waagschale als seinerzeit die 1190. Der Trend – Weiter, Größer, Schneller – hat auch in Mattighofen Einzug gehalten und das spürt man insbesondere bei KTMs Luxus-Dampfer. Hightech, wohin das Auge blickt, die Liste der elektronischen Helferlein, die den Biker-Alltag wesentlich angenehmer gestalten, ist lang, sehr lang. Dementsprechend ist auch der Preis von 17.995,- Euro kein Schnäppchen und hinterlässt eine klitzekleine Lücke im Portemonnaie. Doch was kann die umfangreiche Serienausstattung wirklich? Bisher konnten uns die Reiseenduros aus Mattighofen stets überzeugen, glänzten On- wie Offroad mit hervorragender Performance und zauberten uns alleweil ein breites Grinsen ins Gesicht. Wahre Multitools eben! Kann nun auch die 1290 mit ihren Vorgängern mithalten? Wir haben uns in den komfortablen Sattel der Super Adventure gewagt und mit ihr einige Testkilometer abgespult...

KTM 1290 SuperAdventure / Test

TEST MCE - DAUERTESTBIKE / TEIL 1 BIS 7 KTM 1290 Super Adventure

Magazine 2014-2019

Webkiosk 2014-2019 /Motocross Enduro / Tests + Produkte + Tipps & Tricks