Aufrufe
vor 5 Jahren

Motocross Enduro - 02/2016

  • Text
  • Februar
  • Fahrwerk
  • Fahrer
  • Yamaha
  • Rennen
  • Blazusiak
  • Haaker
  • Honda
  • Motor
  • Runde
Auf ein Neues Die ersten Zeilen dieser Ausgabe wollen wir nutzen, um euch ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Racingjahr 2016 zu wünschen! Wir starten heuer mit einem Besuch bei den Fahrwerksspezialisten von WP! Genauer gesagt, bei Christian Meier von WP Germany. In Fachkreisen gilt Christian mit seinem geballten Knowhow in Sachen Fahrwerk als Koryphäe und er hat uns sogar in seine heiligen Hallen mitgenommen, wo wir ihm ein wenig über die Schulter schauen durften. Das Fahrwerk zählt zu den wichtigsten Baugruppen eines Motorrades, wenn es gar um Rennsport geht, zählt dieser Fakt gleich doppelt. Nur mit einem perfekt arbeitendem Fahrwerk sind Spitzensportler in der Lage, Höchstleistungen zu vollbringen.

SUPERCROSS - DORTMUND 52

SUPERCROSS - DORTMUND 52 MCE Februar '16

Greg Aranda mit viel Pech, am Ende wurde er verdient Cup-Sieger Dominique Thury zeigte hervorragende Rennen, hätte um ein Haar den Königstitel geholt Aranda holt 3. Gesamtsieg „Geil, wieder hier zu sein“ – das waren Tommy Deitenbachs erste Worte nach dem berühmten „Haaaaalloooo Dortmund“. Mit diesen Worten leitet die Streckensprecherlegende alljährlich das Finale zum ADAC SX Cup ein. 2016 stellte sich der Supercross-Track als extrem technisch heraus, veränderte sich von Runde zu Runde und forderte die Fahrer daher aufs Höchste. Zu den bereits bekannten Protagonisten um Topfavorit Gregory Aranda, Jace Owen und Ben Lamay gesellten sich auch einige neue Gesichter. So fand auch Ricky Renner, der kleine Bruder von Freestyle-Legende Ronnie Renner, den Weg nach Dortmund. Neben ihm war mit Nick Wey ein weiteres US-Kaliber am Start. Dortmund stellt mit drei Veranstaltungstagen den Höhepunkt des gesamten SX Cups dar. Die Besonderheit: Nur die ersten beide Tage gehen in die Wertung des SX Cups ein. Damit stehen bereits am Samstagabend die Gesamtsieger in der SX1- und SX2-Kategorie fest. Am Sonntag wird jedoch noch fleißig um die Titel, „König von Dortmund“ und „Prinz von Dortmund“, der Wertung des besten Fahrers aus allen drei Tagen, gefahren. König von Dortmund wurde der Franzose Valentin Teillet 53 MCE Februar '16

Magazine 2014-2019