Aufrufe
vor 5 Jahren

Motocross Enduro - 02/2016

  • Text
  • Februar
  • Fahrwerk
  • Fahrer
  • Yamaha
  • Rennen
  • Blazusiak
  • Haaker
  • Honda
  • Motor
  • Runde
Auf ein Neues Die ersten Zeilen dieser Ausgabe wollen wir nutzen, um euch ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Racingjahr 2016 zu wünschen! Wir starten heuer mit einem Besuch bei den Fahrwerksspezialisten von WP! Genauer gesagt, bei Christian Meier von WP Germany. In Fachkreisen gilt Christian mit seinem geballten Knowhow in Sachen Fahrwerk als Koryphäe und er hat uns sogar in seine heiligen Hallen mitgenommen, wo wir ihm ein wenig über die Schulter schauen durften. Das Fahrwerk zählt zu den wichtigsten Baugruppen eines Motorrades, wenn es gar um Rennsport geht, zählt dieser Fakt gleich doppelt. Nur mit einem perfekt arbeitendem Fahrwerk sind Spitzensportler in der Lage, Höchstleistungen zu vollbringen.

FACTS SX-WM Anaheim1:

FACTS SX-WM Anaheim1: Jason Andersons historischer Sieg für Husqvarna Es war ein verrückter Auftakt zur amerikanischen Supercrosssaison 2016. Der Abend in Anaheim wurde von einigen harten Stürzen, in die auch Superstars wie Ken Roczen, Ryan Dungey und James Stewart verwickelt waren, begleitet. Für Roczen war es kein so wirklich guter, aber auch kein schlechter Start in die neue Saison. Bereits im Vorlauf musste der Thüringer einen Crash verkraften, sammelte sich aber wieder und schaffte den Einzug ins Finale über das Semi. Im Finale, das zunächst wegen eines üblen Crashes zwischen Dungey und Stewart abgebrochen werden musste, konnte Roczen nach dem Neustart letztendlich auf die 5. Position vorfahren. Der Überraschungssieger war indes Jason Anderson! Der Husqvarna-Pilot konnte sich nach dem Restart hinter den zunächst in Führung liegenden Cole Seely (Honda) setzen und diesen nach einigen Runden überholen. Anschließend blieb Anderson cool, behielt die Nerven und schaffte so seinen ersten Erfolg in der 450er Klasse. Für seinen Arbeitgeber Husqvarna, der in Amerika auf eine lange Historie zurückblickt, war dieser Sieg ebenfalls ein Achtungserfolg. Das Podium komplettierten Ryan Dungey, der sich von seinem Crash wenig beeindrucken ließ, und Cole Seely. • Text: Marco Burkert; Foto: Simon Cudby SX-WM/AMA-SX - 1. Lauf - Anaheim/USA - 9.1.2016 - 450 SX - gesamt u. Stand (nach 1 von 16 Veranstaltungen): 1. Jason Anderson, Husqvarna, 25 Punkte; 2. Ryan Dungey, KTM, 22; 3. Cole Seely, Honda, 20; 4. Eli Tomac, Kawasaki, 18; 5. Ken Roczen, D, Suzuki, 16; 6. Chad Reed, Yamaha, 15; 7. Tey Canard, Honda, 14; 8. David Millsaps, KTM, 13; 9. Dean Wilson, KTM, 12; 10. Justin Brayton, KTM. 250 SX Westküste - gesamt u. Stand (nach 1 von 8 Veranstaltungen): 1. Cooper Webb, Yamaha, 25 Punkte; 2. Jessy Nelson, KTM, 22; 3. Zach Osborne, Husqvarna, 20; 4. James Decotis, Honda, 18; 5. Jordon Smith, Honda, 16; 6. Alex Martin, Yamaha, 15; 7. Colt Nichols, Yamaha, 14; 8. Joey Savatgy, Kawasaki, 13: 9. Mitchell Oldenburg, KTM, 12; 10. Kyle Peters, Honda, 11. 6 MCE Februar '16 Brian Hsu verletzt Der 17-jährige Brian Hsu gilt als deutsche Nachwuchshoffnung in der 250er Klasse, startet heuer in der kompletten MX-Weltmeisterschaft und hat dort mit Suzuki einen starken Partner an seiner Seite. Nun musste der Deutsch-Taiwanese einen Rückschlag verkraften, denn er verpasst aufgrund einer Verletzung am Handgelenk die ersten beiden Runden der MX2-Weltmeisterschaft in Qatar und Thailand. Zuletzt konnte Hsu eine hervorragende Podiumsplatzierung beim Supercross von Paris-Lille einfahren. Zum Verhängnis wurde dem Suzukifahrer ausgerechnet das SX- Rennen in Mailand, das im Rahmen der EICMA stattfand. Hsu stürzte und fiel auf seine linke Hand – mehrere Wochen Zwangspause. Laut Teamchef Stefan Everts steht Hsu voraussichtlich in Valkenswaard wieder am Startgatter. • Text: Marco Burkert; Foto: Steve Bauerschmidt Nick Kouwenberg bestreitet US-Supercross-Rennen Nick Kouwenberg, seines Zeichens EMX250-Champion tritt die Reise über den großen Teich an, um die AMA Supercross 250 SX West Championship zu bestreiten. Mit Unterstützung von American Honda wird der Niederländer acht Rennen der Serie fahren, bevor es wieder zurück zur europäischen Motocrossmeisterschaft geht, die Ende März in Valkenswaard beginnt. Der 24-Jährige möchte diese Rennen nutzen, um sich für seine anstehende Titelverteidigung vorzubereiten. „Ich kann es noch immer nicht glauben, in Amerika fahren zu können. Alles ging sehr schnell, davon habe ich immer geträumt! Ich bin wirklich dankbar, dass Honda Motor Europe mir diese Chance ermöglicht hat. Mein Dank gilt natürlich auch Honda America, die mich vor Ort massiv unterstützen. In den ersten Trainingstagen war ich super vorsichtig, weil ich nicht riskieren wollte, Anaheim1 zu verpassen! Ich bin mir sicher, dass mir diese Supercrossrennen helfen werden, meinen EMX250-Titel zu verteidigen. Das Niveau ist hier enorm hoch, ganz anders als in Europa“, so Nick Kouwenberg. Davy Dousselaere, Honda Motor Europe Offroad-Manager: „Ich bin sehr erfreut, dass das SWR-Team zusammen mit American Honda unseren europäischen 250er Champion Nick Kouwenberg in der amerikanischen 250-SX-West-Meisterschaft unterstützt. Wir haben in diesem Jahr gesehen, wie stark und konsequent Nick als Fahrer ist, und ich bin gespannt, wie er in der amerikanischen Supercrossszene zurechtkommt. Es wird sicherlich sehr spannend werden!“ • Text: Marco Burkert; Foto: Honda Update MXGP und MX2-WM Der ursprünglich für den 13. März geplante MX-GP in Sepang/MYS wurde gecancelt. Stattdessen findet am 29. Mai ein GP in Talavera de la Reina/E statt. Nachstehend die aktualisierten Termine: MXGP + MX2: 27.2. Losail/Qatar; 6.3. Suphan Buri/THA; 28.3. Valkenswaard/NL; 10.4. Neuquen/ARG; 17.4. Leon/ MEX; 1.5. Kegums/LV; 8.5. Teutschenthal/D; 15.5. Pietramurata/I; 29.5. Talavera de la Reina/E; 5.6. St. Jean d’Angély/F; 19.6. Matterley Basin/GB; 26.6. Mantova/I; 24.7. Loket/CZ; 31.7. Lommel/B; 7.8. Frauenfeld/CH; 28.8. Assen/ NL; 3.9. Charlotte Motor Speedway/ USA; 11.9. Glen Helen/ USA. 3x MX-Seitenwagen-WM in Deutschland Der für den 12. Juni in Chernivtsi/Ukraine geplante WM-Lauf wurde nach Schopfheim verlegt. Damit ist die Seitenwagen-WM dieses Jahr dreimal in Deutschland zu Gast, und zwar in Schopfheim, Straßbessenbach (17.7.) und Rudersberg (18.9.). Hier nochmals die aktualisierten Termine: 10.4. Oss/NL; 8.5. Kramolin/CZ; 15.5. Brou/F; 12.6. Schopfheim/D; 19.6. Valkenswaard/NL; 10.7. Genk/B (noch nicht bestätigt); 17.7. Straßbessenbach/D; 31.7. Bauska Stelpe/LV; 7.8. Kivioli/EST; 28.8. Roggenburg/CH; 18.9. Rudersberg/D. FIM-S1GP-Termine Bereits im Dezember 2015 gab die FIM die 2016er Termine für die Supermoto- WM bekannt: 3.4. Jerez/E; 1.5. Albaida/E; 12.6. Magione/I; 10.7. Poznan/PL (noch nicht bestätigt); 7.8. Chachagüi/COL (noch nicht bestätigt); 11.9. noch offen; 18.9. Castelletto di Branduzzo/I; 1.10. Losail/Qatar (noch nicht bestätigt). Supermoto of Nations: 23.10. Barcelona/E.

Max Nagl: WM-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren Das deutsche Aushängeschild in Sachen Motocross-Weltmeisterschaft bereitet sich bereits intensiv auf die bevorstehende Saison vor. Der Rockstar Energy Husqvarna-Factory-Racing-Pilot Max Nagl wird neben den üblichen Teamtrainings auch in der internationalen italienischen Meisterschaft starten. Dazu begibt sich das Ice One Team im Januar nach Sardinien, um sich für die am 27. Februar in Qatar startende MXGP-Weltmeisterschaft bereitzumachen. Wie Max auf seiner Homepage verriet, startete sein Trainingsprogramm bereits im November 2015 mit einem speziell auf ihn abgestimmten Training. „Die letzte Saison hat uns gezeigt, dass wir mit der Art der Vorbereitung einen guten Plan hatten. Ich war pünktlich zu Saisonbeginn in sehr guter Form. Nach Möglichkeit soll das auch dieses Jahr wieder so sein. Vor dem MXGP-Start in Qatar werde ich die drei Rennen zur italienischen Meisterschaft fahren. Die Rennen dienen ausschließlich der Vorbereitung und Abstimmung auf die WM. Die Akkus sind wieder voll, ich habe die Zeit seit dem letzten Rennen in Ernée genutzt, um mich komplett zu erholen. Durch den bisher sehr milden Winter konnte ich mein Trainingsprogramm in Belgien super durchziehen. Noch vor der Jahreswende bin ich nach Benicassim in Spanien gereist. Hier haben wir optimale Bedingungen, um die körperliche Vorbereitung fortzusetzen. Die neue Saison umfasst viele Rennen und geht bis in den Oktober, aber ich freue mich schon auf den WM-Auftakt 2016“, so Max. • Text: Marco Burkert; Foto: Husqvarna Ken de Dycker ProTaper neuer Sponsor bei 24MX Honda Das MXGP-Team Honda 24MX geht eine Partnerschaft mit Aftermarketspezialist ProTaper ein. Damit sind die Piloten Ken de Dycker und Matiss Karro in der kommenden Saison ausschließlich mit Produkten von ProTaper, wie Lenker, Kettenräder, Hebel und Griffe, versorgt. Im Rahmen dieser Partnerschaft wird natürlich auch das Design der Bikes angepasst und das ProTaper-Logo auf den 24MX-Hondas und der Teambekleidung zu sehen sein. Seit seiner Gründung im Jahr 1991 hat ProTaper die Motorrad-Industrie mit ihren innovativen und extrem langlebigen Lenkern revolutioniert. Mittlerweile bietet die amerikanische Marke eine komplette Palette von Qualitätsprodukten in allen Disziplinen des Offroadmotorrad-Rennsports an. • Text: Marco Burkert; Foto: Honda

Magazine 2014-2019