Aufrufe
vor 7 Jahren

Motocross Enduro - 04/2015

  • Text
  • April
  • Motorrad
  • Motocross
  • Kupplung
  • Rennen
  • Racing
  • Fahrer
  • Roczen
  • Husqvarna
  • Enduro
Glaubensfrage: Zwei- oder Viertakt? ... das ist hier die Frage! In dieser Ausgabe greifen wir das Thema erneut auf und vergleichen die nagelneue Husqvarna TC 125 mit ihrer Markenschwester FC 250. In einer Klasse am Start und dennoch sehr verschieden. Während die 125er mit einem Gewichtsvorteil ins Rennen geht, besitzt die 250er ein kleines Leistungsplus gegenüber ihrer Konkurrentin. Reine Leistungsdaten sind jedoch nicht das Einzige, was zählt. Wir haben alles in eine Waagschale geworfen und die beiden Motocross-Bikes mit ihren unterschiedlichen Konzepten verglichen. Das Ergebnis gibt’s wenige Seiten weiter. Neben den beiden Husqvarnas hat noch ein Motorrad den Weg in unsere Testgarage geschafft. Die brandneue Yamaha WR 250 F! Mit diesem Enduro-Bike meldet sich Yamaha eindrucksvoll im Segment der Sportenduros zurück. Bisher führten die Blauen eher ein Schattendasein unter den Lampenfahrern. Mit umgebauten Crossern sorgte man zwar immer wieder für den ein oder anderen Lichtblick, der Durchbruch blieb aber aus. Das soll sich mit der Markteinführung der WR 250 F ändern. Um dieses Projekt auch auf internationaler Bühne weiter voranzutreiben, gehen die Japaner sogar mit einem von Yamaha Europe unterstützten Team in der Enduro-Weltmeisterschaft an den Start. Unter der Feder von Massimo Migliorati starten Cristobal Guerrero und Gianluca Martini in der Klasse E1. Wir hatten die Gelegenheit, die 250er aus dem Hause Yamaha zu testen und waren überrascht, wie sich die Enduro geschlagen hat. Neben den Testbikes werfen wir noch einen Blick auf das neueste Meisterwerk aus dem Hause KTM in Sachen Travel-Enduro. Die Rede ist von der KTM 1290 Super Adventure. Mit diesem Edelgeschoss wollen die Mattighofener den Thron der Reiseenduros erklimmen. Wird ihnen das gelingen? Wir haben uns die 160 PS starke Adventure näher angeschaut und möchten euch dieses High-End-Bike einmal etwas näher vorstellen. Damit ihr, beziehungsweise die Kids, optimal vorbereitet in die neue Saison gehen können, spendieren wir euch in dieser Ausgabe ein kleines „Fahrschul-Spezial“. Bereits im letzten Jahr haben wir über mehrerer Ausgaben das ABC für ambitionierte Nachwuchsoffroader in Bild und Text dargestellt. Nun gibt’s für euch alles auf einen Blick. Das Redaktionsteam wünscht euch viel Spaß beim Lesen!

Clément Desalle

Clément Desalle dominiert in Mantova Auch das letzte Vorbereitungsrennen im italienischen Mantova lief für die Suzuki-Piloten nach Plan. Eine Woche vor dem Start der Motocross-Weltmeisterschaft in Qatar präsentierten sich die Suzuki-Piloten in bestechender Form. Das letzte Kräftemessen vor Beginn der WM brachte Clément Desalle als klaren Sieger hervor. Der Rockstar-Energy-Suzuki-World-MXGP-Pilot konnte alle drei Wertungsläufe gewinnen, die auf der sandigen Strecke in Norditalien zusammen mit den Piloten der MX2-Klasse gefahren wurden. Desalle lag auf seiner Suzuki RM-Z 450 bei jedem Start vorne und konnte den Sieg in allen Rennen problemlos nach Hause fahren. • Text u. Foto: PR Suzuki MXGP Thailand: Villopoto setzt erstes Ausrufezeichen Nach Ryan Villopotos schlechtem Auftakt in der Motocross-Weltmeisterschaft in Qatar konnte der Kawasaki-Star bei der zweiten Station in Thailand gewinnen. Hohe Temperaturen und eine Hartbodenstrecke vom Feinsten erwartete die WM- Piloten. Bereits im Qualifikationsrennen zeigte US-Boy Villopoto eine hervorragende Leistung. Im ersten Lauf konnte er zwar keinen optimalen Start hinlegen, kam dafür aber bei den darauffolgenden Metern umso besser zurecht. Nachdem er sich die Führung geschnappt hatte, gab es für den Mann mit der Nummer 2 kein Halten mehr. Überlegen gewann er den ersten Lauf vor Clément Desalle (Suzuki) und Romain Febvre (Yamaha). Max Nagl sammelte mit dem 4. Platz im ersten Durchgang weitere wichtige Punkte im WM-Kampf. Weltmeister Antonio Cairoli hingegen hatte noch nicht zu alter Stärke gefunden und musste sich mit Platz 5 zufriedengeben. Anders im zweiten Lauf! Hier konnte der kleine Italiener mit einem guten Start und einem noch besseren Rennverlauf glänzen. Cairoli kontrollierte den zweiten Durchgang von der Spitze aus bis zur Zielflagge und konnte somit an alte Zeiten anknüpfen. Hinter ihm konnte Desalle erneut den 2. Platz einfahren. Villopoto kam nicht ganz so gut zurecht wie noch im ersten Lauf, wurde aber dennoch Dritter und somit auch Gesamtsieger des Grand Prix von Thailand. Für Nagl lief es indes weniger gut. Nach einem verpatzten Start kämpfte der Husqvarna-Profi verbissen im Mittelfeld, wurde letztendlich Elfter und musste in der Folge auch die Tabellenführung an Desalle abtreten. Die MX2- Klasse wurde mehr als deutlich von KTM-Werkspilot Jeffrey Herlings dominiert. • Text: Marco Burkert; Foto: Ray Archer MX-Seitenwagen-WM-Update Runde 4 der MX-Seitenwagen-WM in Chernivtsi/UKR am 2./3. Mai wurde gecancelt. Nachstehend die aktuellen Termine: 6.4. Frauenfeld/CH; 12.4. Castelnaude-Lévis/F; 19.4. Malpartida de Caceres/E; 17.5. Schopfheim/D; 25.5. Oldebroek/NL; 7.6. Stelpe/LV; 14.6. Kramolin/CZ; 28.6. Genk/B; 5.7. Iffendic/F; 19.7. Straßbessenbach/D; 2.8. Kivioli/EST; 9.8. Kegums/LV; 30.8. Roggenburg/CH; 13.9. St. Jean d’Angély/F; 20.9. Rudersberg/D. Marcus Schiffer beendet aktive Karriere Als mehrfacher Deutsche Motocrossmeister bekannt, gewann Marcus Schiffer im Jahre 2012 zusammen mit Max Nagl und Ken Roczen das Motocross der Nationen. Zweifelsohne war das ein absolutes Highlight in der Karriere des MX-Profis. Nun gab Marcus Schiffer das Ende seiner aktiven Laufbahn bekannt. Als Grund für diese Entscheidung nannte Schiffer vor allem seine Verletzungen der letzten Jahre, die teilweise irreparabel seien. Dennoch bleibt der Kölner dem Motocrosssport erhalten. Er wird zukünftig als Trainer und Berater aktiv sein, wie er es bereits im ADAC-A-Kader Berlin- Brandenburg ist. Wir wünschen ihm auf diesem Wege viel Erfolg bei seinem Vorhaben. • Text: Marco Burkert; Foto: ADAC Motocross-WM - 2. Lauf - Nakhonchaisri/Thailand - 8.3.2015: Gesamtergebnisse - MXGP: 1. Ryan Villopoto, USA, Kawasaki; 2. Clément Desalle, B, Suzuki; 3. Antonio Cairoli, I, KTM; 4. Romain Febvre, F, Yamaha; 5. Kevin Strijbos, B, Suzuki; 6. Gautier Paulin, F, Honda; 7. Max Nagl, D, Husqvarna; 8. Todd Waters, AUS, Husqvarna; 9. Tyla Rattray, ZA, Kawasaki; 10. David Philippaerts, I, Yamaha. Stand (nach 2 von 18 Veranstaltungen): 1. Desalle, 88 Punkte; 2. Cairoli, 79; 3. Nagl, 78; 4. Villopoto, 70; 5. Febvre, 67; 6. Paulin, 67; 7. Strijbos, 55; 8. Evgeny Bobryshev, RUS, Honda, 45; 9. Waters, 40; 10. Shaun Simpson, GB, KTM. MX2: 1. Jeffrey Herlings, NL, KTM; 2. Pauls Jonass, LV, KTM; 3. Dylan Ferrandis, F, Kawasaki; 4. Thomas Covington, USA, Kawasaki; 5. Valentin Guillod, CH, Yamaha; 6. Mel Pocock, GB, Kawasaki; 7. Aleksandr Tonkov, RUS, Husqvarna; 8. Petar Petrov, BG, KTM; 9. Julien Lieber, B, Yamaha; 10. Brian Bogers, NL, KTM. Stand (nach 2 von 18 Veranstaltungen): 1. Herlings, 100 Punkte; 2. Ferrandis, 78; 3. Jonass, 70; 4. Lieber, 62; 5. Guillod, 58; 6. Tonkov, 56; 7. Covington, 53; 8. Tim Gajser, SLO, Honda, 52; 9. Petrov, 41; 10. Jeremy Seewer, CH, Suzuki, 38. Clément Desalle, Ryan Villopoto, Tommy Searle, Kevin Strijbos und Gautier Paulin (v.l. ) 8 MCE April '15

MX-WM mit erster Absage Noch vor dem Start der MX-WM am 28. Februar wurde bekanntgegeben, dass der Grand Prix in Trindade/Brasilien aus finanziellen Gründen nicht stattfinden kann. Bereits im Vorfeld dieser Mitteilung gab es Spekulationen über die Finanzierbarkeit dieses Laufes, nun bestätigte Vermarkter Youthstream die Gerüchte. Die genauen Gründe liegen laut Youthstream in der instabilen politischen Situation und diverser finanzieller Schwierigkeiten des brasilianischen Organisators. Nicht zuletzt sind damit fehlende Subventionen gemeint, auf welche die Organisatoren eines Grand Prix angewiesen sind. Bleiben diese aus oder werden gekürzt, kommt es zum Engpass und es ist kaum noch möglich, die enormen finanziellen Mittel aufzubringen. Youthstream sucht derzeit fieberhaft nach einem alternativen Veranstaltungsort und steht in Verhandlungen mit der brasilianischen Föderation CBM. • Text: Marco Burkert SuperEnduro-WM Mexiko: Blazusiak weiterhin Maß der Dinge Der Pole Taddy Blazusiak konnte nach seinen Erfolgen in Europa nun auch in Übersee, genauer gesagt in Guadalajara (Mexiko), einen Sieg feiern. Von Beginn an hatte der KTM-Werksfahrer seine Konkurrenten fest im Griff, bereits die Superpole ging an den Titelverteidiger. Damit legte er den Grundstein für die folgenden drei Wertungsläufe. Sowohl den ersten als auch den letzten Finaldurchgang konnte Blazusiak für sich entscheiden. Lediglich im zweiten Lauf, mit umgekehrter Startreihenfolge, musste er sich US-Boy Cody Webb und Jonny Walker geschlagen geben. Alles in allem hatte es Mexico wirklich in sich, an Spannung kaum zu übertreffen, lieferten sich besonders Taddy Blazusiak und Cody Webb ein erbittertes Duell. Dieses fand seinen Höhepunkt im dritten Lauf, bei dem sich quasi in der letzten Kurve Blazusiak gegen Webb durchsetzen konnte. Nichtsdestotrotz, mit einem 1-3-1-Resultat stand Blazusiak zum vierten Mal in Folge ganz oben auf dem Treppchen. Damit baut der KTM-Profi seinen WM-Vorsprung auf sensationelle 46 Punkte auf den WM-Zweitplatzierten David Knight aus. • Text: Marco Burkert; Foto: Future7Media MAXXIS FIM SuperEnduro-WM - 4. Lauf - Guadalajara/MEX - 21.2.2015: Ergebnisse - Prestige - Final 1: 1. Taddy Blazusiak, PL, KTM; 2. Jonny Walker, GB, KTM; 3. Cody Webb, USA, KTM; 4. David Knight, GB, KTM; 5. Paul Bolton, GB, KTM; 6. Alfredo Gomez, E, Husqvarna; 7. Daniel Gibert- Gatell, E, GasGas; 8. Kyle Redmond, USA, Beta; 9. Mario Roman, E, KTM; 10. Daniel McCanney, GB, Husqvarna. Final 2: 1. Webb; 2. Walker; 3. Blazusiak; 4. Gomez; 5. Knight; 6. Redmond; 7. Bolton; 8. Gibert-Gatell; 9. Roman; 10. McCanney. Final 3: 1. Blazusiak; 2. Webb; 3. Gomez; 4. Walker; 5. Redmond; 6. Bolton; 7. Knight; 8. McCanney; 9. Gibert-Gatell; 10. Roman. Junior - Final 1: 1. Ty Tremaine, USA, KTM; 2. Gethin Humphreys, GB, Husqvarna; 3. Andreas Linusson, S, KTM; 4. Alexis Nayib Chavolla, MEX, KTM; 5. Didier Goirand, MEX, Beta; 6. David Casillas, MEX, KTM; 7. Jose Luis Perea Arenas, MEX, Sherco; 8. Arlex Acevedo, MEX, GasGas; 9. Ian Martin, MEX, KTM; 10. Arturo Rodriguez Elizondo, MEX, KTM. Final 2: 1. Tremaine; 2. Humphreys; 3. Linusson; 4. Chavolla; 5. Goirand; 6. Casillas; 7. Acevedo; 8. Martin; 9. Rodriguez Elizondo. Final 3: 1. Tremaine; 2. Humphreys; 3. Linusson; 4. Goirand; 5. Chavolla; 6. Casillas; 7. Acevedo; 8. Alonso Picazo, Sherco; 9. Perea Arenas. SuperEnduro-WM Brasilien: Cody Webb holt ersten Sieg Die fünfte Station der Indoor-Weltmeisterschaft in Belo Horizonte (Brasilien) endete mit einem sensationellen Tagessieg des US-Amerikaners Cody Webb. Damit verhinderte Webb gleichzeitig die Vorentscheidung in der Meisterschaft. KTM-Profi Taddy Blazusiak hätte eben dieser Sieg genügt, um bereits vorzeitig Weltmeister zu werden. Diesmal fehlte Blazusiak das Glück, überraschenderweise gewann der Pole nicht einen der drei Wertungsläufe. Stattdessen war es US-Boy Cody Webb, der sich eindrucksvoll in Szene setzte und zwei Durchgänge für sich entscheiden konnte. Einzig den zweiten Lauf musste Webb an seinen britischen Markenkollegen Jonny Walker abgeben. Dabei wäre für Walker der Tagessieg durchaus drin gewesen. Jedoch kostete ihn ein Missgeschick im dritten Lauf schlichtweg den Sieg. Erst krachte er mit Webb im Startgetümmel zusammen und wurde später aufgrund fremder Hilfe disqualifiziert. Ein Werbebanner hatte sich ins Hinterrad von Walker gewickelt. Dieses ließ der Brite am Streckenrand dann aber durch Fremdhilfe entfernen und wurde daraufhin disqualifiziert. Webb konnte trotz des Crashes am Start noch auf den 3. Rang vorfahren. In der Summe lag der Amerikaner am Ende also vorn und konnte seinen ersten Sieg einfahren. Tabellenführer Blazusiak sah es aber angesichts seines riesigen Vorsprungs in der WM-Wertung gelassen und hat für das Finale in Frankreich die besten Karten in der Hand. Ärgster Verfolger bleibt auch nach Brasilien David Knight, der sich mit 41 Punkten Rückstand auf Blazusiak schon mächtig ins Zeug legen muss, um den Titel in letzter Minute zu ergattern. Etwas schwächlich war die Junioren-Klasse besetzt. Hier waren lediglich Andreas Linusson und Ty Tremaine ernsthaft in der Lage, einer WM-Veranstaltung gerecht zu werden. Die restlichen Startplätze wurden mit brasilianischen Fahrern aufgestockt. Diese waren aber gegen die beiden ambitionierten Junioren chancenlos. So machten es die beiden unter sich aus und Andreas Linusson gewann in Brasilien. Ty Tremaine führt jedoch weiterhin die Tabelle an, der Abstand zwischen den beiden beträgt ein Rennen vor Schluss knappe 9 Punkte. Damit wird der Titel in der Junioren-Klasse ebenfalls erst in Frankreich ausgefahren. • Text: Marco Burkert; Foto: Future7Media MAXXIS FIM SuperEnduro-WM - 5. Lauf - Belo Horizonte/BR - 28.2.2015: Ergebnisse - Prestige - Final 1: 1. Cody Webb, USA, KTM; 2. Jonny Walker, GB, KTM; 3. David Knight, GB, KTM; 4. Taddy Blazusiak, PL, KTM; 5. Paul Bolton, GB, KTM; 6. Alfredo Gomez, E, Husqvarna; 7. Mario Roman, E, KTM; 8. Daniel Gibert-Gatell, E, GasGas; 9. Daniel McCanney, GB, Husqvarna; 10. Julio C. Ferreira Elizario, BR, Honda. Final 2: 1. Walker; 2. Webb; 3. Blazusiak; 4. Knight; 5. Gibert-Gatell; 6. Gomez; 7. Roman; 8. Bolton; 9. McCanney; 10. Kyle Redmond, USA, Beta. Final 3: 1. Knight; 2. Blazusiak; 3. Webb; 4. Gomez; 5. Roman; 6. Gibert; 7. Bolton; 8. McCanney; 9. Romulo Bottrel, BR, Honda; 10. Ian Blythe, USA, KTM. Stand (nach 5 von 6 Veranstaltungen): 1. Blazusiak, 272 Punkte; 2. Knight, 231; 3. Webb, 227; 4. Walker, 218; 5. Gomez, 173; 6. Bolton, 126; 7. Roman, 121; 8. Gibert-Gatell, 110; 9. McCanney, 102; 10. Redmond, 94. Junior - Final 1: 1. Andreas Linusson, S, KTM; 2. Ty Tremaine, USA, KTM. Final 2: 1. Tremaine; 2. Linusson. Final 3: 1. Linusson; 2. Tremaine. Stand (nach 5 von 6 Veranstaltungen): 1. Tremaine, 279 Punkte; 2. Linusson, 268; 3. Gethin Humphreys, GB, Husqvarna, 149; 4. Manuel Lettenbichler, D, KTM, 122; 5. Jack Edmondson, GB, KTM, 88; 6. Tim Apolle, D, Husqvarna, 71; 7. Wade Young, ZA, KTM, 58; 8. Jack Rowland, GB, Sherco, 57; 9. Blake Gutzeit, ZA, Husqvarna, 57; 10. Owain Humphreys, GB, Husqvarna, 56. 9 MCE April '15

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de