Aufrufe
vor 6 Jahren

Motocross Enduro - 05/2015

  • Text
  • Husqvarna
  • Honda
  • Motorrad
  • Marco
  • Adac
  • Enduro
  • Saison
  • Veranstaltungen
  • Kawasaki
  • Beiden
April, April, der weiß nicht was er will... Wir hingegen Wissen genau was wir wollen: heiße Bikes, noch mehr Produkte und eine schlagkräftig Portion Racing! Und genau das erwartet euch auch in dieser Ausgabe, denn neben jeder Menge Klamotten und Zubehör haben wir auch 3 Motorradtests am Start. Den Anfang macht die Beta Xtrainer, eine Freeride Enduro für alle. Der Beta-Neuzugang ist mit einem 300er 2-Takttriebwerk ausgestattet und verfügt zusätzlich über eine elektronisch geregelte Getrenntschmierung. Neben diesem Gimmick ist die Allround-Enduro mit einigen weiteren praktischen Dingen ausgestattet. Apropos Allround-Enduro, gibt´s das eigentlich? Bisher eher eine Motorradgattung an der schon so manch Namhafter Hersteller gescheitert ist. Ob die Beta diesem Namen gerecht wird, zeigt euch der Testbericht...

TEST FAHRBERICHT ner

TEST FAHRBERICHT ner besten Seite. Die Motorleistung reicht vom unteren über den mittleren Drehzahlbereich und schiebt weit bis in den oberen Bereich voran. Ein Leistungsloch? – Fehlanzeige! Der Motor ist aktuell wohl einer der besten 250-ccm-Motoren auf dem Markt. Bei der Kupplung kommt ein neuer Kupplungskorb inklusive neuer Federn zum Einsatz. Das bedeutet keine gravierende Änderung am Fahrgefühl, jedoch ist der Druckpunkt gut spürbar und er wandert auch nicht, was eine genaue Dosierbarkeit gewährleistet. Die Leistungsentfaltung ist bestens kontrollierbar und bringt eine fast schon optimale Traktion aufs Hinterrad. Sicherlich ist dies auch der Umlenkung in Kombination mit dem WP- Stoßdämpfer zu verdanken. Dieses Zusammenspiel harmoniert bestens und bügelt jegliches Hindernis auf der Teststrecke weg. Solange wir über die Baumstämme und höheren Hindernisse springen, was uns mit der Husqvarna FE 250 auch bestens gelingt, stellt die tiefer Eine Abfahrt mit Tücken – kein Kicken am Hinterrad, dank Umlenkungssystem gelegene Umlenkung kein Problem dar. Einzig bei einem Gleiten über die hohen Hindernisse spüren wir, dass dieses Umlenkungssystem eher aufsitzt als ein Motorrad mit PDS-Sys- Mittlerweile hat sich das Gelände rund um die MX-Strecke des MC Flöha e.V. immer weiterentwickelt und bietet nun auch ein Endurogelände, das sich bestens für einen Test mit der Husqvarna FE 250 eignet. Wie immer vor dem Fahrtest überprüfen wir die Bedienbarkeit der Armaturen mit der Position des Lenkers, des Schalthebels sowie die Höhe des Fußbremshebels. Daran brauchen wir jedoch nichts zu ändern, streifen unsere Brille über den Helm und drücken auf den Anlasserknopf auf der rechten Lenkerseite. Die Husqvarna startet unproblematisch und läuft im Standgas ruhig und zuverlässig. Ein Kickstarter wird nicht verbaut und spart somit Gewicht. Mit dem neuem Sitzbankbezug wirkt das Sitzen relativ hart, dafür haben wir beim Fahren ein direktes Fahrgefühl zum Motorrad, was natürlich eher positiv ist. Nach einer kurzen Einfahrphase stellen wir den Gasgriff auf „Laut“ und wollen wissen, was in der FE 250 steckt. Der Motor ist uns schon aus der KTM EXC-F 250 bekannt und zeigt sich wieder von seitem. Natürlich lässt sich dieses System für die Extreme-Piloten über einen zusätzlichen Bügel schützen, aber die Bodenfreiheit ist dennoch geringer. 28 MCE Mai '15

Weniger Bodenfreiheit, dafür ein tadelloses Fahrverhalten dank Umlenksystem Ein gutes Ansprechverhalten und dennoch ausreichend straff arbeitet die WP-4CS-Closed-Cartridge-48-mm- Gabel, die sich durch einfache Einstellmöglichkeiten problemlos und fix anpassen lässt. Wir haben mit wenigen Klicks an der Druckstufe sowie an der Zugstufe die Telegabel an unsere Vorlieben angepasst und sind überzeugt vom Gesamteindruck des Fahrwerks. Dabei fallen die hochwertigen Brembo-Bremsen schon gar nicht mehr auf, weil man es einfach von Husqvarna gewohnt ist, dass diese Elemente perfekt harmonieren. Letztendlich können wir das Motorrad auf jeder Streckenpassage spielerisch bewegen, was ein sehr einfaches Handling bestätigt und somit unseren Einleitungstext unterstreicht. • Text/Testfahrer: Marko Barthel • Fotos: Marco Burkert 29 MCE Mai '15

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de