Aufrufe
vor 5 Jahren

Motocross Enduro - 05/2016

  • Text
  • Yamaha
  • Husqvarna
  • Honda
  • Marco
  • Enduro
  • Saison
  • Lauf
  • Zeit
  • Rennen
  • Suzuki
Der Mai wird sportlich Temperaturen weit oberhalb des Nullpunktes lassen auch die letzte Couch-Potato aus dem Winterschlaf erwachen. Vielerorts haben die Streckenbetreiber alles daran gesetzt, die ersten warmen Frühlingstage für ihre Saisoneröffnung zu nutzen. Das MCE-Testteam begrüßt den Frühling mit Husqvarnas „701“ Enduro. Wir durften diese nagelneue Travel-Enduro als eines der ersten Magazine in Deutschland unter die Lupe nehmen und mit ihr zahlreiche Kilometer abspulen. Bewaffnet mit einem 690-ccm-Einzylinder-Viertaktmotor wirft die Husqvarna satte 67 Pferdestärken in die Waagschale. Damit ist man motorseitig schon einmal gut ausgestattet und auch optisch macht die 701 einen schnittigen Eindruck...

PRODUKTE METZELER 6Days

PRODUKTE METZELER 6Days Extreme – die ultimative Wahl der Enduro-Weltmeister Sechsundzwanzig Titel bei der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft von 2005 bis heute und acht Titel in Folge bei der FIM-SuperEnduro-WM: Das ist die Erfolgsbilanz, die der Reifen aus dem Hause Metzeler vorweisen kann. Der Metzeler MCE 6 Days Extreme ist der vom Motorradweltverband FIM zugelassene Endurorennreifen, mit dem der Reifenhersteller mit dem blauen Elefanten seit 2005 bereits 26 Titel bei der FIM Enduro-Weltmeisterschaft und acht Titel in Folge bei der FIM-SuperEnduro-WM gewonnen hat. Metzeler dominiert diese SuperEnduro-Meisterschaft, seit sie 2008 vom Motorradweltverband ins Leben gerufen wurde. Der MCE 6 Days Extreme wurde entwickelt, um den hohen Anforderungen der Rennfahrer der FIM-Enduro-WM gerecht zu werden. In ihn fließt die gesamte technologische Erfahrung ein, die Metzeler bei unzähligen Endurorennen in den letzten Jahren sammeln konnte, einer faszinierenden Disziplin, in der die deutsche Reifenmarke stolz auf eine beeindruckende Erfolgsbilanz zurückblicken kann. Die Teilnahme von Metzeler an Endurorennen wird schon seit 1935 mit Siegen gekrönt. In der Vergangenheit war die Reifenmarke bei den deutschen Enduro- Meisterschaften sehr erfolgreich, gewann verschiedene Titel bei den europäischen Meisterschaften und fuhr diverse Siege bei der Internationalen Sechstagefahrt (International Six Days) ein. Zwischen 1990 und 1997 hat Metzeler zwölf Enduroweltmeisterschaften in verschiedenen Klassen gewonnen, und zwar mit so erstklassigen Rennfahrern wie Paul Edmondson, Giovanni Sala, Mario Rinaldi und Fabio Farioli. Mit der Einführung des innovativen Reifens MCE 6 Days Extreme konnte sich die deutsche Marke in den letzten Jahren schon 26 Weltmeistertitel sichern, was auch den Leistungen der Rennfahrer wie David Knight, Ivan Cervantes, Samuli Aro, Juha Salminen, Johnny Aubert, Christophe Nambotin, Eero Remes, Antoine Meo und dem unvergessenen Mika Ahola zu verdanken ist. Als Lieferant für die besten Teams der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft wie KTM und Honda, bietet der Reifenhersteller Metzeler mit dem MCE 6 Days Extreme seinen Rennfahrern ein erstklassiges Produkt und den besten Endurorennreifen, um auch unter extremsten Bedingungen zu siegen. In Übereinstimmung mit den Regeln des Motorradweltverbands FIM wurde der MCE 6 Days Extreme gemeinsam mit einigen der besten WM-Fahrer entwickelt. Der MCE 6 Days Extreme steht nicht nur regelmäßig ganz oben auf dem Siegertreppchen, sondern wurde auch bereits von hochkarätigen Motorradherstellern wie KTM und Yamaha als Erstausstattung für ihre neuen Offroadmodelle ausgewählt. Die Teilnahme an der Enduro-Weltmeisterschaft, bei der Höchstleistungen in Sachen Traktion, Widerstandsfähigkeit und Lebensdauer gefordert sind, sowie das von den Rennfahrern erhaltene Feedback waren die wichtigste Grundlage für die technische Entwicklung und die Planung des MCE 6 Days Extreme, dessen Reifenangebot nach seiner Einführung im Lauf der Jahre stetig erneuert wurde. Die wiederholten Erfolge in den vergangenen Jahren haben dazu beigetragen, die Präsenz der deutschen Reifenmarke im Offroadsegment zu stärken, wodurch Metzeler zum einen die Zuverlässigkeit und hohen Leistungen hervorhebt und zum anderen zeigt, welches Siegerpotenzial in den eigenen Reifen steckt. Die führende Rolle in der Technologie und die Spitzenleistungen der Ingenieure von Metzeler, in Kombination mit den harten Wettkampfbedingungen, waren die ideale Grundlage, um den leistungs- und anpassungsfähigsten der FIM-Enduroreifen zu entwickeln, der mittlerweile zur ultimativen Wahl der Weltmeister geworden ist, da er im Hinblick auf die wichtigsten Leistungen im Endurosegment optimal ausgeglichen ist. EIGENSCHAFTEN DES METZELER MCE 6 DAYS EXTREME Mischung: Für die Mischung des MCE 6 Days Extreme wurde widerstandsfähiger Ruß verwendet, um die Struktur der Profilblöcke so zu stärken, dass sie besonders bei den hohen Temperaturen, die in Rennen erreicht werden, eine stabilere Lauffläche bieten und so eine bessere Lenkpräzision und höherer Grip auf trockenem wie auch auf rutschigem Untergrund gewährleistet wird. Eine Ad-hoc- Planung der Polymere sorgt für bessere Abrieb-, Schnitt- und Reißfestigkeit, wodurch ein Reifen entsteht, der sich perfekt für alle Geländebedingungen eignet. Bei der im Jahr 2014 eingeführten neuen Hinterreifengröße 140/80-18 werden zudem unterschiedliche Anteile der verschiedenen Komponenten verwendet, um eine höhere Abriebfestigkeit zu garantieren. Aufbau und Karkasse: Endurorennen stellen Motorräder vor die Herausforderung, sich an unterschiedlichste Gelände anzupassen, weshalb die Vielseitigkeit der Reifen unverzichtbar ist. Durch die Verwendung einer äußerst widerstandsfähigen Polyester-Karkasse mit X-Ply-Konstruktion weisen die MCE-6- Days-Extreme-Reifen beste Struktureigenschaften und eine umfassende Verbesserung der Steifigkeit auf, was sich in besseren harmonisierenden Eigenschaften und höherer Stabilität zeigt. Für den Motorradfahrer bedeutet das eine vorhersehbare Reaktion der Reifen zugunsten einer besseren Kontrolle des Motorrads unter allen Bedingungen. Darüber hinaus bietet das ausgewogene Gleichgewicht zwischen Steifigkeit und Flexibilität des Polyesters insgesamt eine hervorragende Durchschlagfestigkeit, besonders auf felsigem Gelände, wo der Reifendruck oftmals unter der Norm liegt. Profile: Der MCE 6 Days Extreme weist am Hinterreifen ein weiches und besonders abgerundetes Laufflächenprofil auf, das sehr gute Traktion und hohe Abriebfestigkeit der Lauffläche garantiert und dank der größeren Kontaktfläche mehrerer Stollen bei jeder Schräglage für eine bessere Haftung am Boden sorgt und die speziellen Belastungen reduziert. Laufflächenprofil: Beim Vorderreifen wurden die Stollen im mittleren Bereich in einem größeren Abstand zueinander angeordnet, sodass der Dreck weniger haften bleibt und der Reifen dadurch auch auf weichem Gelände weiterhin greift. Die Stollen weisen zudem eine Profilanordnung in V-Form von der Mitte zu den Seitenflächen und zusätzlich ein spezielles asymmetrisches Profil der mittleren Stollen auf, um die Fahrpräzision auf gerader Strecke und die Bremsstabilität zu optimieren. Die Stollen an der Innenseite der Schulter haben ein laufrichtungsgebundenes Profil, um die Stabilität und Lenkkontrolle in Kurven bei jeder Schräglage zu verbessern. Die Geometrie der seitlichen Stollen wurde erneuert, die Stollen verstärkt, um die Bremsstabilität mit einer höheren Reißfestigkeit auf mittleren und harten Geländen zu vereinen. Der Hinterreifen weist ein Profil im mittleren Bereich mit wechselnder Geometrie der Stollen auf, das dank der breiteren Stollen hohe Traktion und durch die vorhandenen Stollen kleinerer Größe einen flüssigeren Lauf auf gerader Strecke garantiert. Außerdem wurden 16 MCE Mai '16

die Stollen beim Hinterreifen von der Mitte zu den Seitenflächen auf einer diagonalen Linie besonders ausgerichtet und verteilt, sodass maximaler Seitenhalt in Kurven unter allen Geländebedingungen garantiert wird. Die Geometrie und Anordnung der Stollen an den Innenflächen der Schulter ermöglichen eine bessere Fahrzeugkontrolle, wenn man beim Herausfahren aus der Kurve Gas gibt sowie eine bessere Gesamtreaktion auf Belastungen. MCE 6 Days Extreme Version „SOFT“ Der erst kürzlich eingeführte weiche Hinterreifen in der Größe 140/80-18 wurde in Zusammenarbeit mit dem mehrfachen Meister der Indoor-Enduroszene Taddy Blazusiak entwickelt. Dieser Reifen nutzt eine neue Mischung, die speziell für Hallenwettbewerbe und besonders extreme Rennveranstaltungen wie das Hell’s Gate, Erzberg Rodeo und Tough One entwickelt wurde. Durch die innovative Formel ist es gelungen, bei jeder Temperatur im Rennbereich die Härte und dynamische Steifigkeit beachtlich zu reduzieren. Dieses Ergebnis wurde durch den Einsatz besonderer Weichmacher und spezieller Polymere erreicht, die eine höhere Übergangstemperatur und demzufolge eine Zunahme der Hysterese bei geringen und mittleren Temperaturen ermöglichen, was besseren Grip und ein besseres Fahrverhalten auf harten Geländen bedeutet, die bei extremen Fahrbedingungen in der Regel vorzufinden sind. Gleichzeitig weist der Reifen ausreichende Steifigkeit auf, um starke transversale Bewegungen des Motorradhecks bei einer plötzlichen Beschleunigung zu verhindern. MCE 6 Days Extreme in der neuesten Version „Supersoft NHS“ Die jüngste Entwicklung des Reifensegments MCE 6 Days Extreme von Metzeler ist die Hinterreifengröße 140/80-18 in der Version Supersoft. Dieser nicht für den Straßenverkehr zugelassene Reifen mit einer speziellen Mischung und besonderem Aufbau sorgt für hohen Grip und eignet sich besonders dazu, auch die schwierigsten technischen Abschnitte zu bewältigen, die man vor allem bei extremen Endurorennen und Hallenwettbewerben findet. Ein so hoher Grip geht selbstverständlich zulasten der mechanischen Widerstandsfähigkeit: Dieser Reifen eignet sich somit nicht für den längeren Einsatz bei hohen Geschwindigkeiten, vor allem nicht auf asphaltierten Fahrbahnen. Die neue Ausführung des Hinterreifens „Supersoft NHS“ wird ab 2017 vertrieben. ALLE VERFÜGBAREN REIFENGRÖSSEN DES MCE SIX DAYS EXTREME: Vorderreifen: 90/90-21 M/C 54M M+S 90/90-21 M/C 54M M+S – (Hard) 90/90-21 M/C 54M M+S – (Sonderausführung für Yamaha) 90/100-21 M/C 57M MST 90/100-21 M/C 54M M+S (K) – (Sonderausführung für KTM EXC MY 2016) Hinterreifen: 120/90-18 M/C 65M M+S 130/90-18 M/C 69M M+S 140/80-18 M/C 70M M+S 140/80-18 M/C 70M M+S Soft 140/80-18 M/C 70M Supersoft NHS Legende: M+S = Matsch + Schnee; MST = Mehrzweckreifen Bezugsquelle: www.metzeler.com WWW.ZUPIN.DE / INFO@ZUPIN.DE / PHONE +49 8669 848 110

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de