Aufrufe
vor 7 Jahren

Motocross-Enduro Ausgabe 01/2017

Für alle die noch kein Motocross Enduro - Abo ihr eigen nennen soll die Free Version ein Anreiz sein...

FACTS Tim Apolle

FACTS Tim Apolle wechselt zu ZAP Tim Apolle ist in Sachen Endurosport kein Unbekannter. Das Nachwuchstalent begeisterte seine Fans in der zurückliegenden Saison mit hervorragenden Ergebnissen. Der 20-Jährige konnte die letzte SuperEndurosaison als hervorragender Dritter beenden. Auch Outdoor konnte Apolle in der Saison 2016 überzeugen, beendete die Enduro-DM in der E1 auf Rang 3 und feierte mit dem Sieg in der GCC-Junioren-Klasse einen weiteren Erfolg. Nun wechselt der Husqvarna- Pilot vom Zschopauer Team Sturm zu ZAP. Hier wird der 20-Jährige die komplette Saison 2017 bestreiten. Für sein neues Team erstmals am Start stand Apolle beim Auftakt der SuperEnduro-Weltmeisterschaft in Krakau (Polen). Mit dem zweiten Lauf zur Indoor-WM in Riesa am 7. Januar kann der Husky-Pilot auch hierzulande angefeuert werden. Weiterhin sind für 2017 auch internationale Einsätze geplant. • Text: Marco Burkert; Foto: Peter Teichmann Termine Enduro-DM 2017 Nach der Saison ist vor der Saison – in vier Monaten fällt der Startschuss zur neuen Saison in der Deutschen Meisterschaft. Den Auftakt macht im Jahr 2017 die allseits bekannte Doppelveranstaltung in Itterbeck (Uelsen) am zweiten März-Wochenende (11./12.3.2017), bevor es zum Klassiker „Rund um Dahlen“ geht, der ebenfalls im März (26.3.) ausgetragen wird. Hier müssen sich die Teilnehmer auf unterschiedliche Gegebenheiten einstellen. Während in Itterbeck überwiegend sandiger Boden zu bewältigen ist, kommt Dahlen eher den Hartbodenspezialisten entgegen. Nach der obligatorischen Sommerpause sind dann wieder die Sandspezialisten am Drücker und die dürfen bei der Doppelveranstaltung in Burg (5./6.8.) zeigen, was sie können. Zeitgleich bildet Burg die Halbzeit der Saison und bereits hier dürfte sich abzeichnen, wer in den verschiedenen Klassen die Nase vorn hat. Wenige Wochen später gastieren die Akteure in Dachsbach (17.9.). Im Oktober (21./22.10.) treffen die DM-Piloten dann auf die Weltelite, denn „Rund um Zschopau“ ist im kommenden Jahr neben der DM auch Station der Enduro-Weltmeisterschaft. Beide Meisterschaften gehen parallel an den Start – ein Spektakel, das sich wohl kaum ein Endurofan entgehen lassen wird! Das Finale der DM folgt im November mit der allseits beliebten Veranstaltung in Woltersdorf (4./5.11.). Bei diesem Datum angelangt, wird sich zeigen, wer in den verschiedenen Klassen am besten abgeschnitten hat und sich fortan Deutscher Enduromeister 2017 nennen darf. Im Übrigen gibt es nach der etwas undurchsichtigen Prädikatsstruktur 2016 für das kommende Jahr eine erfreuliche Meldung, denn wie einst gewohnt, werden offizielle Deutsche Meisterschaftstitel in folgenden Klassen vergeben: E1, E2 und E3. • Text u. Foto: Marco Burkert Termine Enduro-DM 2017: 11./12.3. Itterbeck/Uelsen; 26.3. Dahlen; 5./6.8. Burg; 17.9. Dachsbach; 21./22.10. Zschopau; 4./5.11. Rüdersdorf/Woltersdorf. Übersicht der Prädikatsstruktur 2017 Internationale Deutsche Enduro Meisterschaft (Overall-Wertung, ehemals Championat) Deutsche Enduro-Meisterschaft (Klassen E1, E2, E3) Deutscher Enduro-Junioren-Pokal Deutsche Enduro-Mannschafts-Meisterschaft Deutscher Enduro-Cup (Overall-Wertung, ehemals B-Championat) Deutscher Enduro-Pokal (Klassen E1B, E2B, E3B) Deutscher Enduro-Jugend-Cup Deutscher Enduro-Mannschafts-Pokal Deutscher Enduro-Senioren-Cup Deutscher Enduro-Super-Senioren-Cup Deutscher Enduro-Damen-Cup Deutscher Enduro-Klassik-Pokal (ehemals Klassik-Trophäe) Steve Holcombe verlängert bei Beta um drei Jahre Der Brite Steve Holcombe verlängerte Ende September seinen Werksvertrag mit der italienischen Bike-Schmiede Beta. Im Team von Fabrizio Dini konnte Holcombe besonders in der vergangenen Saison für Furore sorgen und zahlreiche Erfolge für das Team einfahren. Seit dem Aufstieg aus der Juniorenklasse konnte sich der junge Brite bei den großen Jungs etablieren. Das Ende vom Lied war der Sieg in der E3-Klasse und das nach völliger Dominanz in dieser Kategorie. Auch in der Königsklasse, der EnduroGP, konnte Holcombe sehr viele Akzente setzen und das in seinem ersten Jahr! Dabei bezeichnete Holcombe selbst 2016 als sein persönliches Lehrjahr in Sachen EnduroGP. Dass hier für den talentierten Briten noch viel mehr zu holen ist, dürfte klar sein. Trotzdem ist es ungewöhnlich für ein Rennteam, sich länger als zwei Jahre an einen Sportler zu binden, gerade wenn er noch am Anfang seiner Karriere steht. Im Falle Steve Holcombe dürfte die Entscheidung, ihn für drei weitere Jahre an die Marke zu binden, jedoch äußerst klug gewesen sein. Solch schnelle, talentierte Fahrer wachsen schließlich nicht auf Bäumen. Neben Holcombe ist auch Haudegen Alex Salvini wieder Bestandteil des Beta-Teams. Nicht verlängert wurde hingegen der Vertrag von Zweifach-Weltmeister Johnny Aubert. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Beta-Jungs in der kommenden Saison schlagen werden. • Text: Marco Burkert; Foto: Future7Media 8 MCE Januar '17

Edward Hübner erneut für KTM-Sturm am Start Der Lunzenauer Edward Hübner kehrt zu seinen Wurzeln zurück und fährt 2017 für sein „altes“ Team von Harald Sturm. Für Szenenkenner war diese Nachricht nichts sonderlich Neues, denn der Buschfunk hatte es bereits vor der offiziellen Mitteilung des Teams verkündet. Hübner konnte in der Vergangenheit auf KTM hervorragende Erfolge einfahren und wechselte dann zu Sherco. Der Markenwechsel brachte für Hübner nicht den erhofften Sprung nach vorn. Nach einem kurzen Gastspiel bei der französischen Marke und eher glücklosen Auftritten in der vergangenen Saison folgte ein recht kurzfristiger Wechsel ins Team von Nicky Neubert und damit zu Yamaha. Nach einem schweren Crash in der Deutschen Enduromeisterschaft, bei dem er sich einen komplizierten Bruch am Bein zuzog, war die Saison gelaufen. Derzeit befindet sich der dreifache E1-Meister auf dem Weg der Besserung und hat für seine Zukunft bei KTM ein klares Ziel: „Zunächst möchte ich wieder gesund werden. Und nach aktuellem Stand bin ich auf einem guten Weg, dass ich mich Ende Januar erstmals wieder auf das Motorrad setzen kann. Der Saisonauftakt in Uelsen ist daher fest eingeplant. Neben der DEM möchte ich gern die EM sowie ausgewählte WM-Läufe bestreiten. Für 2018 ist mein großes Ziel, nochmals eine komplette WM-Saison in Angriff zu nehmen. In gleichem Atemzug möchte ich mich bei Nicky Neubert (Neubert Racing Shop) und Karsten Neumann (Yamaha Deutschland) für die spontane und großartige Unterstützung mitten in der Saison bedanken.“ • Text u. Foto: Marco Burkert Mario Roman wechselt zu Sherco Paukenschlag: Der Spanier, bekannt von diversen Extreme-Enduro-Veranstaltungen wird in der kommenden SuperEnduro-Saison für Sherco an den Start gehen. In der jüngeren Vergangenheit wechselte bereits Youngster Wade Young zu Sherco, nun zieht auch Mario Roman nach. Der einstige Teamkollege von Graham Jarvis wird in der Indoor-Saison einen 300er-Viertakter pilotieren und versuchen, Stars wie Colton Haaker oder Taddy Blazusiak das Leben schwerzumachen. In der Outdoorsaison 2017 wird Roman dann auf einen leichten Zweitakter aus dem Hause Sherco wechseln und zusammen mit seinem neuen Teamkollegen Wade Young an zahlreichen Extreme-Endurorennen teilnehmen. Damit sichert sich der französische Hersteller einen weiteren, höchst talentierten Endurospezialisten und baut sein Team weiter aus. Wir dürfen schon jetzt gespannt sein, wie sich Roman in der bevorstehenden SuperEndurosaison auf seinem neuen Arbeitsgerät schlagen wird. • Text: Marco Burkert; Foto: Future7Media Taddy Blazusiak beendet seine einzigartige Karriere Für viele Fans dürfte diese Nachricht ein echter Schock sein – Blazusiak beendet beim Auftakt der SuperEnduro-Weltmeisterschaft in Krakau seine aktive Karriere. „Ich habe sehr lange über diese Entscheidung nachgedacht“, äußerte sich Blazusiak zu dieser Meldung. Kein anderer Fahrer hat die Enduroszene in den letzten Jahren so geprägt wie der KTM-Werksfahrer. Im ersten Teil seiner beeindruckenden Laufbahn gewann Blazusiak mehrfach die polnische und europäische Trialmeisterschaft, bevor er 2007 einen völlig überraschenden Sieg beim Red Bull Hare Scramble am Erzberg einfahren konnte. Dieser Sieg am Berg der Berge war der Beginn einer bis heute einzigartigen Karriere. Fortan mit einem KTM-Werksvertrag ausgestattet, startete die unglaubliche Erfolgsstory des Polen. In den folgenden Jahren gewann Blazusiak gleich fünfmal am Erzberg! Neben dieser herausragenden Leistung spezialisierte er sich auf die immer populärer werdenden Indoorevents und dominierte die AMA-Endurocross-Meisterschaft fünf Jahre! Auch die SuperEnduro-Weltmeisterschaft konnte er sechsmal gewinnen und prägte diese Sportart wie kein anderer. Zu seinen weiteren Erfolgen zählen fünf Medaillen bei den X-Games, vier davon sind aus Gold! Blazusiak weiter: „Ich habe immer gesagt, dass ich diesen Schritt gehen werde, wenn die Zeit reif dafür ist. Ich bin über einen langen Zeitraum auf der gesamten Welt Rennen gefahren. Dafür habe ich so viel und so hart wie möglich trainiert und bin jedes Rennen, an dem ich teilgenommen habe, so gefahren, als gäbe es kein Morgen mehr. Ich habe mehr erreicht, als ich jemals erwartet habe und ich bin dankbar für all diese großartigen Momente, die ich in all den Jahren erleben durfte. Ich möchte meiner Familie danken, speziell meinem Bruder Wojciech für all die harte Arbeit und dafür, dass ihr von Beginn an für mich da wart. Mein Dank gilt auch meinem Teammanager und Freund Alex Doringer und natürlich dem CEO bei KTM Stefan Pierer wie auch KTM-Motorsportdirektor Pit Beirer, die mir die Gelegenheit gaben, meine Träume zu verwirklichen. Danke an alle Mitarbeiter des KTM Factory Teams für das beste Bike, und ein großer Dank gilt auch meinem Sponsor Red Bull und den anderen langjährigen Sponsoren. Danke an all die vielen Fans auf der ganzen Welt und danke für euren Support – auf das nächste Abenteuer!“ Danke, Taddy, für die vielen Jahre, in denen du uns mit deinem Talent immer wieder ins Staunen versetzt hast! • Text u. Foto: Marco Burkert 9 MCE Januar '17

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de