Aufrufe
vor 3 Jahren

Motocross Enduro Ausgabe 04/2019

  • Text
  • Test
  • Test
  • Motocross
  • Enduro
  • Adac
  • Husqvarna
  • Lauf
  • Yamaha
  • Racing
  • Rennen
  • Fahrer
  • Saison
Die Saure-Gurken-Outdoor-Zeit ist vorbei. Es geht endlich wieder los. In Neuquen/Argentinien fand der erste Lauf zur Motocross-WM statt – leider ohne den amtierenden MXGP-Weltmeister Jeffrey Herlings, der noch immer an seiner komplizierten Fußfraktur laboriert. Aber auch ohne ihn wurden die obersten Treppchen in der MXGP- und MX2-Klasse orange besetzt, und zwar von Antonio Cairoli und Jorge Prado. Riesenpech hatte unser deutsches MX-Aushängeschild Max Nagl. Nach einer guten Qualifikation machte eine Knieverletzung in Lauf 1 alle Hoffnungen zunichte. Bericht ab Seite 38. Passend zum Saisonbeginn haben wir die Husqvarna FC 250 genauestens unter die Lupe genommen. Spurtreu und stabil präsentierte sie sich auf unserer Teststrecke und gab keinen Grund zu klagen. Mehr dazu ab Seite 12. Auch die GasGas EC 300 wurde einem Test unterzogen und stellte unseren Tester Marko Barthel mehr als zufrieden. Besonders das Fahrwerk konnte beeindrucken. Bericht ab Seite 22. In unserer Serie „Tipps & Tricks“ haben wir uns diesmal mit dem Thema Jacken beschäftigt, denn jeder Enduro- bzw. Tourenfahrer hatte sicher schon einmal beim Kauf einer Jacke die Qual der Wahl. Wir geben euch Tipps, was ihr beim Kauf einer solchen Jacke beachten solltet. Bericht ab Seite 32. In unserer neuen Serie „Technik-Tipps“ wollen wir vor allem Hobbyfahrern künftig in lockerer Reihenfolge Hilfestellungen in puncto Bike geben. Passend zum Saisonauftakt beschäftigen wir uns in dieser Ausgabe damit, euer Bike fit zu machen. Bericht ab Seite 68. Und auch bei unseren Kolumnisten Eddy Frech, Heiko Müller und Pirmin Hofmeier dreht sich alles um die Saisonvorbereitung, während Marcel Teucher sowohl in der Halle als auch im Freien unterwegs ist. Mehr dazu ab Seite 60. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

MX-WM: NEUQUEN/ARG 40

MX-WM: NEUQUEN/ARG 40 MOTOCROSS ENDURO

Antonio Cairoli sicherte sich beim WM-Auftakt in Neuquen den Gesamtsieg in der MXGP-Klasse • Foto: Ray Archer MXGP Somit war Multichampion Antonio Cairoli (Foto) der Favorit auf den obersten Treppchenplatz in Neuquen. Aber es sollte kein leichter Sieg für den Italiener werden. Im Qualifikationsrennen hatte ihn seine KTM im Stich gelassen und er musste am Sonntag von Platz 28 starten. Doch Cairoli wäre nicht Cairoli, wenn er diese Hürde nicht gemeistert hätte. Den Holeshot im ersten Lauf sicherte sich Julien Lieber, wurde aber noch in der ersten Runde von Cairoli überholt. Der Sieger der Qualifikation Romain Febvre zog ebenfalls noch in Runde 1 an Lieber vorbei und übernahm dessen 2. Position. Im Anschluss musste sich Lieber der Angriffe seines Teamkollegen Clément Desalle und Tim Gajser erwehren und zog den Kürzeren. Innerhalb der nächsten drei Runden verlor Lieber zwei weitere Plätze an Gautier Paulin und Jeremy van Horebeek. Gajser drehte zwischenzeitlich ordentlich auf und übernahm zuerst Desalles 3. und sodann Febvres 2. Platz. Cairoli aber war bereits außer Reichweite. Der Laufsieg ging somit an Cairoli vor Gajser, Febvre, Desalle und Paulin. Auch den Holeshot zu Lauf 2 gewann Lieber. Cairoli lag nach der ersten Kurve auf Rang 5. Er musste den gecrashten Paulin, Desalle und Jeremy Seewer ausweichen. Seewer nahm das Rennen an 15. Stelle, Desalle an 16. und Paulin an 19. wieder auf. Lieber war zwischenzeitlich auf Rang 18 zurückgefallen. Febvre lag an der Spitze, gefolgt von Gajser und Cairoli. Tommy Searle folgte auf Platz 4 vor van Horebeek, Ivo Monticelli und Shaun Simpson. Max Anstie übernahm in der fünften Runde den 6. Platz seines Teamkollegen Monticelli und verwies im Anschluss Searle auf den 5. Rang. Währenddessen erkämpfte sich Cairoli die Führung, indem er zuerst Gajser und dann auch Febvre überholte. In Runde 14 ging Febvre zu Boden und konnte nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Der Laufsieg ging letztlich an Cairoli vor Gajser und van Horebeek, der Febvres 3. Platz geerbt hatte. Auf Rang 4 folgte Anstie vor Paulin. Mit zwei Laufsiegen sicherte sich Cairoli somit den Auftakt-GP vor Gajser und van Horebeek. MX2 Tom Vialle holte sich bei seinem ersten MX2- WM-Lauf gleich den Holeshot. Der amtierende Weltmeister Jorge Prado verwies Vialle aber bald auf den 2. Rang. Auch gegen Henry Jacobi hatte Vialle das Nachsehen. Jacobi heftete sich im Anschluss an Prados Fersen. Samstags-Qualisieger Thomas Kjer Olsen lag nach dem Start außerhalb der Top-Fünf, arbeitete sich aber schnell vor und lag nach fünf Runden auf Position 3 hinter Jacobi. Jorge Prado führte mit großem Abstand. Nach drei Runden überholte Olsen Jacobi, der sich ordentlich zur Wehr setzte, Prados Sieg war aber nie gefährdet. Vierter wurde Calvin Vlaanderen vor Rookie Mitch Evans. Holeshot an Prado in Lauf 2. Auf den Plätzen folgten Evans, Olsen und Ben Watson. Watson unterliefen einige Fehler, sodass er bald außerhalb der Top Ten fuhr. Vlaanderen übernahm Platz 4 vor Vialle, während Prado dem Feld davoneilte. Olsen verwies Evans auf den 3. Platz, kam aber nicht an Prado heran. Adam Sterry überholte Vialle und war Fünfter vor Jacobi. Fünf Runden lang hielt Sterry den 5. Rang, bis er stürzte und Jacobi seinen Platz erbte. Sterry nahm das Rennen auf dem 9. Rang wieder auf und hielt diesen bis zum Schluss. Prado holte sich sowohl den Lauf- als auch den Gesamtsieg vor Olsen und Evans, der bei seinem ersten GP gleich auf dem Treppchen landete. MOTOCROSS ENDURO 41

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de