Aufrufe
vor 3 Jahren

Motocross Enduro Ausgabe 07/2018

  • Text
  • Husqvarna
  • Lauf
  • Rennen
  • Juli
  • Yamaha
  • Zweiten
  • Adac
  • Runde
  • Veranstaltungen
  • Honda
Mitten in der Saison bedeutet gleichzeitig, die Modellvorstellungen 2019 stehen an. Marko Barthel machte sich im Mai auf den Weg ins italienische Malagrotta, wo auf der Heimstrecke von Multiweltmeister Tony Cairoli die neueste MX-Generation der Modelle 50 bis 450 ccm vorgestellt wurde. Dort durfte er bereits die Zweitakter 125, 150 und 250 SX sowie die Viertakter 250, 350 und 450 SX-F antesten. Mehr dazu ab Seite 18. Natürlich wollen wir euch aber auch nicht die Neuheiten, die die KTM-Enduro-Modelle betreffen, vorenthalten und berichten darüber ab Seite 26...

MOTOCROSS-WM: KEGUMS/LV

MOTOCROSS-WM: KEGUMS/LV MX2-Sieger Thomas Kjer Olsen MXGP Jeffrey Herlings, der letztes Jahr in Kegums seinen ersten GP überhaupt gewinnen konnte, dominierte von Beginn an das Geschehen. Sowohl im freien als auch im Zeittraining sowie in der Qualifikation war er der schnellste Mann auf der Strecke. „Oldie“ Antonio Cairoli, der seinen 222. GP in Lettland bestritt, wollte seinem Teamkollegen trotz alledem das Siegen nicht zu leicht machen. Der Holeshot in Rennen 1 ging an den Italiener, der bereits seit 14 Jahren in der WM unterwegs ist, vor Romain Febvre. Weit abgeschlagen auf Rang 10 lag Herlings. Zwischen Cairoli und Febvre kam es in den folgenden Runden zu Führungswechseln, während Paulin Gautier Platz 3 belegte. Febvres Teamkollege Jeremy van Horebeek und Clément Desalle kämpften während der erste Runde um die folgenden Plätze, achteten dabei aber nicht auf Herlings, der in Runde 4 an ihnen vorbeizog. Auch Paulin war für Herlings leichte Beute und gab zwei Runden später seinen 3. Rang an den Niederländer ab. Wieder eine Runde später übernahm Herlings Febvres 2. Rang und in Turn 9 die Führung von Cairoli, die er bis ins Ziel hielt. Dritter wurde Febvre vor Paulin und Desalle. Max Nagl lag nach dem Start auf Rang 6, konnte aber auf Dauer nicht mit der Spitze mithalten und wurde Zwölfter. Den Holeshot in Rennen 2 gewann Febvre vor Cairoli, während Herlings außerhalb der Top Five lag. Febvre stürzte noch in der ersten Runde und Cairoli wurde von Glenn Coldenhoff bedrängt. Cairoli beendete die erste Runde in 52 MCE Juli '18 Führung liegend, während Herlings auf Platz 5 lag. Tim Gajser machte seinen schlechten Start in Rennen 1 wett und lag die ersten beiden Turns auf Position 3 vor Paulin. Der Franzose hatte erneut gegen Herlings keine Chance. Herlings kannte keine Gnade. In Runde 3 „überrollte“ er den drittplatzierten Gajser, einen Umlauf später Coldenhoff, der noch gegen Gajser und Paulin das Nachsehen hatte. Febvre ging ein zweites Mal zu Boden und konnte das Rennen nicht beenden. Als Herlings seinen Angriff auf Cairoli startete, kamen dem Italiener gleichzeitig überrundete Fahrer in die Quere. So übernahm Herlings sechs Runden vor Schluss die Führung. Zweiter wurde somit erneut Cairoli vor Paulin, Gajser und Desalle. Im zweiten Lauf verlief Nagls Start weniger zufriedenstellend als im ersten. Er lag nur im Mittelfeld. Nach einer starken Aufholjagd kämpfte er sich aber von Platz 17 auf 13 vor. MX2 Vor dem Rennen hatten viele eine Neuauflage des Duells Pauls Jonass gegen Jorge Prado erwartet. Aber es war Husqvarna-Rider Thomas Kjer Olsen, der den größten Eindruck in Kegums hinterließ. Olsen sicherte sich den Holeshot vor Jonass und dem gesundheitlich angeschlagenen Henry Jacobi. Jorge Prado stürzte und musste das Feld von hinten aufrollen. Jonass versuchte, Olsen die Führung streitig zu machen, doch dieser fuhr ungefährdet einem Start-Ziel-Sieg entgegen. Mit „respektvollem“ Abstand folgten Jacobi und Hunter Lawrence, der in Runde 2 schwer stürzte und das Rennen nicht beenden konnte. Jacobi konnte sieben Runden lang die 3. Position halten, bis er von Covington und später noch von Jago Geerts und Ben Watson überholt wurde. Lauf 2 muss wie eine Erlösung für Prado gewesen sein. Er sicherte sich den 7. Holeshot der Saison und zog dem Feld davon. Geerts überraschte mit einem erstaunlich guten Start vor Watson, Olsen und Davy Pootjes. In Runde 7 meldete sich Olsen zurück und zog an Watson und Geerts vorbei. Jonass, der nach dem Start an 13. Stelle lag, musste sich mühsam nach vorne arbeiten. Der Laufsieg ging letztlich an Prado vor Olsen, Geerts, Watson und Jonass. Jacobi landete nach einem Startcrash auf Platz 12. In der Gesamtwertung bedeutete das den zweiten GP-Sieg in Kegums in Folge für Olsen, während Geerts mit Platz 2 zum ersten Mal auf dem GP-Podium stand. Gesamtrang 3 ging an Jonass. Gautier Paulin

STATEMENTS Jeffrey Herlings: Ein gutes Wochenende. Nach meinen schnellen Zeiten in den Trainings und der Qualifikation, dachte ich, der Renntag liefe noch perfekter. Aber in puncto Meisterschaft ist alles im grünen Bereich. Antonio Cairoli: Ich bin zufrieden. Mein Speed war gut und alles passt. Die Strecke war sehr schwierig und schnell. Über den zweiten Lauf bin ich etwas enttäuscht. Mein Plan war, Jeffrey ein bisschen länger auf Distanz zu halten und um den GP-Sieg zu kämpfen. Aber insgesamt bin ich wirklich zufrieden. Die Meisterschaft ist noch lange nicht entschieden. Schauen wir, was die nächsten Rennen bringen. Gautier Paulin: Ich fühl’ mich gut. Mit dem Bike komme ich gut zurecht. Alles passt, das Set-up, der Motor, meine physische Verfassung. Zum 222. MXGP gibt es neue Kleider für Tony Cairoli Gautier Paulin ... alles passt ... Thomas Kjer Olsen: Zu gewinnen, ist ein gutes Gefühl. Diese Strecke liegt mir einfach. Seit meiner Zeit in der Europameisterschaft habe ich hier ein gutes Gefühl. Vielleicht liegt es daran, dass mich der Track ein bisschen an die dänischen Strecken erinnert. Hier würde ich jedenfalls gerne jedes Wochenende fahren. Jago Geerts: Das war ein wirklich gutes Wochenende für mich. Ich habe zwei solide Rennen hingelegt und den 2. Gesamtplatz hätte ich mir nie erträumt. Pauls Jonass: Der Heim-GP ist immer ein bisschen schwieriger als die anderen. Letztlich bin ich aber über meinen Treppchenplatz sehr glücklich. Die Fans waren wirklich crazy. Bei jedem Überholmanöver konnte ich sie rufen hören. Sie haben mich gepusht. Und ich freue mich über jeden einzelnen Fan, der mich unterstützt hat. Vielen Dank. Das hat geholfen. Motocross-WM - 7. Lauf - Kegums/LV - 12./13.5.2018 Gesamtergebnisse: MXGP: 1. Jeffrey Herlings, NL, KTM; 2. Antonio Cairoli, I, KTM; 3. Gautier Paulin, F, Husqvarna; 4. Clément Desalle, B, Kawasaki; 5. Tim Gajser, SLO, Honda; 6. Jeremy van Horebeek, B, Yamaha; 7. Glenn Coldenhoff, NL, KTM; 8. Max Anstie, GB, Husqvarna; 9. Julien Lieber, B, Kawasaki; 10. Jeremy Seewer, B, Yamaha. Ferner: 13. Maximilian Nagl, D, TM. MX2: 1. Thomas Kjer Olsen, DK, Husqvarna; 2. Jago Geerts, B, Yamaha; 3. Pauls Jonass, LV, KTM; 4. Jorge Prado, E, KTM; 5. Ben Watson, GB, Yamaha; 6. Calvin Vlaanderen, ZA, Honda; 7. Henry Jacobi, D, Husqvarna; 8. Michele Cervellin, I, Honda; 9. Davy Pootjes, NL, KTM; 10. Iker Larranaga Olano, E, Husqvarna. Ferner: 21. Tom Koch, D, KTM. EMX125: 1. Rene Hofer, A, KTM; 2. Petr Polak, CZ, KTM; 3. Thibault Benistant, F, Yamaha; 4. Simon Längenfelder, D, Husqvarna; 5. Arvid Lüning, S, KTM; 6. Raivo Dankers, NL, KTM; 7. Florian Lion, D, KTM; 8. Andrea Bonacorsi, I, KTM; 9. Eddie Wade, GB, KTM; 10. Raf Meuwissen, NL, KTM. Ferner: 20. Mike Gwerder, CH, KTM. EMX250: 1. Mathys Boisrame, F, Honda; 2. Mikkel Haarup, DK, Husqvarna; 3. Mel Pocock, GB, Husqvarna; 4. Martin Barr, GB, Husqvarna; 5. Gianluca Facchetti, I, KTM; 6. Karel Kutsar, EST, KTM; 7. Kevin Horgmo, N, KTM; 8. James Dunn, GB, KTM; 9. Isak Gifting, S, KTM; 10. Roan van de Moosdijk, NL, Yamaha. Ferner: 14. Michael Sandner, A, KTM; 17. Jeremy Sydow, D, KTM. 53 MCE Juli '18

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de