Aufrufe
vor 1 Jahr

Motocross Enduro Ausgabe 08/2020

  • Text
  • Motorrad
  • Gasgas
  • Factory
  • Fahrer
  • Husqvarna
  • Adac
  • Rennen
  • Racing
  • Motocross
  • Enduro
Corona bremst uns nach wie vor aus. Ganze Rennserien müssen 2020 eingestampft werden. Europameisterschaften werden komplett gecancelt. Das Enduro-Highlight „Rund um Zschopau“ fällt aus. Auch vor den SX-Events in Stuttgart und Dortmund macht Covid-19 nicht Halt. Wir könnten die Aufzählung noch fortsetzen, wollen uns aber lieber den positiven Dingen, sprich unserer August-Ausgabe, widmen. In dieser MCE stellen wir euch die 2021er SX-Modelle von KTM, vollgepackt mit neuen technischen Details vor. Bericht ab Seite 14. Ein Line-up aus neun MX-Maschinen für Performance orientierte Offroad-Rider bietet Husqvarna mit seiner 2021er Modellpalette. Bericht ab Seite 18. Sherco hat bei seinen 2021er Enduro-Modellen erneut zwei Varianten im Angebot, zum einem die günstigere Racing-, zum anderen die Factory-Version. Mehr über alle Neuheiten erfahrt ihr ab Seite 22. Ein besonderes Schmankerl halten wir natürlich auch in dieser Ausgabe für euch bereit. Trial-Spezialist Mike Bergmann testete mit der GasGas TXT Racing 300 ein wahres „Performance Trialbike“ für euch. Zu welchem Schluss er dabei kam, erfahrt ihr ab Seite 26. Beim Vergleichstest unseres Dauertestmotorrads Husqvarna FE 350 vs. Serienmodell gaben sowohl Marko Barthel und Patrick Strelow als auch die Bikes alles . Bericht ab Seite 38. Für unsere Rubrik „Tipps & Tricks“ konnten wir Mathias Rülke, der bereits mit namhaften Größen aus der Szene, wie Eddy Hübner, Andi Beier, Jeremy Sydow, Nique Thury, Angus Heidecke und vielen mehr zusammengearbeitet hat, gewinnen. Er wird euch künftig Tipps rund um das Thema Gesundheit und Fitness geben. Mehr dazu ab Seite 48. Des einen Freud’, des anderen Leid. Große Freude herrschte bei den Fahrern der Supermoto IDM, die im tschechischen Cheb endlich ihren ersten Lauf fahren konnten (Bericht Seite 50). Traurig dagegen, die Absage der German Cross Country-Serie. Aber natürlich steckt man auch dort nicht den Kopf in den Sand und plant bereits die Saison 2021. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

PEOPLE & FACTS

PEOPLE & FACTS Weltmeister Eli Tomac mit Familie • Foto: Vanessa O’Brien/Kawasaki USA SX-WM-Dritter Ken Roczen • Foto: hondaracingcorporation.com SX-WM: Eli Tomac Weltmeister Eli Tomac hat es geschafft und auch verdient. Er ist SX-Weltmeister 2020. Sieben der 17 Rennen gingen auf sein Sieges-Konto. Vorjahres-Champion Cooper Webb und Ken Roczen, der sich für diese Saison mehr ausgerechnet hatte, folgen auf den Plätzen. Als weiterer Erfolg darf die Austragung der Meisterschaft unter erschwerten Corona-Bedingungen gewertet werden, auch wenn es sowohl für Fahrer als auch Veranstalter immens stressig war, sieben Rennen in drei Wochen zu fahren. Aber jetzt der Reihe nach ... Vize Cooper Webb • Foto: KTM/ Rich Shepherd Zach Osborne trumpfte beim letzten Lauf zur SX-WM noch mal so richtig auf • Foto: Husqvarna Salt Lake City - 10.6.: Cooper Webb sicherte sich mit einem Start-Ziel- Sieg den obersten Treppchenplatz. Mit dieser nahezu fehlerfreien Leistung übernahm er im Klassement den 2. Platz von Ken Roczen. Ebenfalls gut in Szene setzte sich Zach Osborne, der Titelfavorit Eli Tomac auf den 3. Rang verwies. Ken Roczen belegte hinter Blake Baggett Rang 5. Der Deutsche machte zuerst dem führenden Webb das Leben schwer, fiel dann aber immer weiter zurück. Das erste Aufeinandertreffen der 250er-Westcoast-Fahrer nach langer Zeit ging zugunsten von Austin Forkner aus. Er gewann vor Dylan Ferrandis und CameronMcadoo. Salt Lake City - 14.6: Ken Roczen holte sich endlich wieder den obersten Treppchenplatz. Der Deutsche startete als Zweiter, übernahm jedoch in Runde 4 die Führung. Dort blieb er für den Rest des Rennens und sicher- 10 MOTOCROSS ENDURO

te sich den Sieg mit einem komfortablen Vorsprung. Roczen konnte damit zum vierten Mal in dieser SX-Saison siegen. Kens Sieg ist umso höher zu bewerten, da er derzeit an einer Gürtelrose leidet, die teilweise mit starken Schmerzen verbunden ist. Erneut stark präsentierte sich der noch amtierende Champion Cooper Webb auf Rang 2 vor Titelfavorit Eli Tomac. Austin Forkner setzte seine Siegesserie in der 250er- West-Serie fort und verwies Ferrandis und Jett Lawrence auf die Plätze. Salt Lake City - 17.6: Es bleibt spannend bis zum Schluss. Erneut konnte sich Cooper Webb vor Eli Tomac durchsetzen. Damit fällt die Entscheidung, so wie es sich gehört, beim letzten Rennen. In Top-Form zeigte sich Zach Osborne, der zuerst das Rennen anführte, dann aber Webb und Tomac ziehen lassen musste. Er wurde letztlich vor Roczen Dritter. Chase Sexton dominierte den Lauf zur 250er-Ostküstenmeisterschaft. Zweiter wurde Shane McElrath vor Colt Nichols. Salt Lake City - 21.6.: Das große Finale! Eli Tomac konnte sich letztlich durchsetzen und mit einem 5. Platz den WM-Titel sichern. Enttäuschend verlief der letzte WM- Lauf für Ken Roczen, der nur Siebter wurde. Für die Sensation auf dem Podest sorgten an diesem Tag aber andere: Dieses Rennen geht in die Annalen des Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Teams ein. Mit Zach Osborne, Jason Anderson und Dean Wilson belegten gleich drei Teamfahrer die obersten Treppchenplätze. Erfolgreich verlief die Titelverteidigung in der Ost- und Westküstenmeister für Chase Sexton und Dylan Ferrandis. Sexton gewann den East/West-Showdown, Ferrandis genügte der 4. Platz. Beide werden ab nächster Saison bei den „großen Jungs“ mitmischen. Riesenpech hatte Westküstentitelaspirant Austin Forkner. Er stürzte in seinem Vorlauf und konnte zum Finale nicht mehr antreten. Ergebnisse - SX-WM - AMA SX - 14. Lauf - Salt Lake City/USA -10.6. - 450 SX - Finale: 1. Cooper Webb, KTM; 2. Zach Osborne, Husqvarna; 3. Eli Tomac, Kawasaki; 4. Blake Baggett, KTM; 5. Ken Roczen, Honda; 6. Martin Davalos, KTM; 7. Jason Anderson, Husqvarna; 8. Dean Wilson, Husqvarna; 9. Aaron Plessinger, Yamaha; 10. Benny Bloss, KTM. 250SX West - Finale: 1. Austin Forkner, Kawasaki; 2. Dylan Ferrandis, Yamaha; 3. Cameron Mcadoo, Kawasaki; 4. Justin Cooper, Yamaha; 5. Michael Mosiman, Husqvarna; 6. Alex Martin, Suzuki; 7. Brandon Hartranft, KTM; 8. Christian Craig, Honda; 9. Derek Drake, KTM; 10. Mitchell Oldenburg, Honda. AMA SX - 15. Lauf - Salt Lake City/USA -14.6. - 450 SX - Finale: 1. Roczen; 2. Webb; 3. Tomac; 4. Osborne; 5. Malcolm Stewart, Honda; 6. Wilson; 7. Baggett; 8. Justin Brayton, Honda; 9. Justin Barcia, Yamaha; 10. Plessinger. 250SX West - Finale: 1. Forkner; 2. Ferrandis; 3. Jett Lawrence, Honda; 4. Mcadoo; 5. Mosiman; 6. Cooper; 7. Hunter Lawrence, Honda; 8. Hartranft; 9. Drake; 10. Craig. AMA SX - 16. Lauf - Salt Lake City/USA -17.6. - 450 SX - Finale: 1. Webb; 2. Tomac; 3. Osborne; 4. Roczen; 5. Anderson; 6. Brayton; 7. Stewart; 8. Davalos; 9. Barcia; 10. Baggett. 250SX East - Finale: 1. Chase Sexton, Honda; 2. Shane McElrath, Yamaha; 3. Colt Nichols, Yamaha; 4. Pierce Brown, KTM; 5. Jo Shimoda, Honda; 6. Kyle Peters, Honda; 7. Enzo Lopes, Yamaha; 8. Chris Blose, Honda; 9. Lorenzo Locurcio, Kawasaki; 10. Chase Marquier, Honda. AMA SX - 17. Lauf - Salt Lake City/USA -21.6. - 450 SX - Finale: 1. Osborne; 2. Anderson; 3. Wilson; 4. Stewart; 5. Tomac; 6. Brock Tickle, Suzuki; 7. Roczen; 8. Webb; 9. Justin Hill, Honda; 10. Chad Reed, KTM. Endstand (nach 17 Veranstaltungen): 1. Tomac, 384 Punkte; 2. Webb, 359; 3. Roczen, 354; 4. Anderson, 287; 5. Barcia, 272; 6. Osborne, 252; 7. Stewart, 252; 8. Wilson, 239; 9. Brayton, 227; 10. Hill, 213. East/West Showdown: 1. Chase Sexton, Honda; 2. Shane McElrath, Yamaha; 3. Michael Mosiman, Husqvarna; 4. Dylan Ferrandis, Yamaha; 5. Jett Lawrence, Honda; 6. Brandon Hartranft, KTM; 7. Justin Cooper, Yamaha; 8. Jo Shimoda, Honda; 9. Derek Drake, KTM; 10. Mitchell Oldenburg, Honda. Endstand East (nach 9 Veranstaltungen): 1. Sexton, 218 Punkte; 2. McElrath, 209; 3. Shimoda, 122; 4. Marchbanks, 119; 5. Lopes, 107; 6. Jeremy Martin, Honda, 105; 7. Jalek Swoll, Husqvarna, 104; 8. Peters, 94; 9. Brown, 92; 10. RJ Hampshire, Husqvarna, 80. Endstand West (nach 9 Veranstaltungen): 1. Ferrandis, 200 Punkte; 2. Cooper, 180; 3. Forkner, 176; 4. Hartranft, 158; 5. Mosiman, 139; 6. A.Martin, 124; 7. Drake, 120; 8. Oldenburg, 109; 9. Luke Clout, Honda, 106; 10. Lawrence, 97. US Nationals verschoben Ursprünglich sollten die MX Nationals in den USA am 18. Juli starten. Aufgrund der hohen Infektionszahlen in den USA hat Serienvermarkter MX Sports Pro Racing den Saisonbeginn auf unbestimmte Zeit verschoben. News-Ticker Supercross-Weltmeister Eli Tomac (Foto) und Rookie Adam Cianciarulo (Foto) haben ihre Verträge beim Monster Energy Kawasaki Race Team für 2021 verlängert +++ Chad Reed hört auf. Das letzte Rennen bei der SX-WM in Salt Lake City nahm Reed zum Anlass seine Karriere zu beenden. Der 38-jährige dreifache Vater wird künftig auf vier Rädern unterwegs sein. • Foto: Vanessa O’Brien/Kawasaki USA Austin Forkner schwer verletzt Der beim East/West-Showdown schwer gestürzte Austin Forkner hat doch schlimmere Verletzungen davongetragen, als zuerst angenommen. Der 21-Jährige teilte über Instagram mit, dass ihm während einer OP die komplette Milz und Teile der Bauchspeicheldrüse entfernt werden mussten. Fast alle inneren Organe seien bei dem Sturz bin Mitleidenschaft gezogen gewesen. Wir wünschen schnelle Genesung. • Foto: Vanessa O’Brien/Kawasaki USA Tony Cairoli auch 2021 auf KTM Der neunfache MX-Weltmeister bestreitet auch die Saison 2021 auf einer KTM 450 SX-F und visiert einen weiteren Titel an. Der 34-Jährige Sizilianer ist seit 2010 auf KTM unterwegs und holte sechs seiner neun Titel auf dem orangefarbenen Bike. • Foto: KTM Rene Hofer verlängert Vertrag mit KTM Rene Hofer hat seinen Vertrag um zwei Jahre mit dem Red Bull KTM Factory Racing Team verlängert. Hofer wird auch weiterhin in der MX2-WM auf einer KTM 250 SX-F unterwegs sein. • Foto: KTM Meyer-Junior-Racing-Team in Jinin/CZE Am 13.06.2020 war es nach viel zu langer Corona-Pause endlich wieder soweit! Das Meyer-Junior-Racing-Team startete bei der Tschechischen Junioren Meisterschaft im MX-Enduro-Park Jinin bei Strakonice. Auf einer hervorragend präparierten Anlage und bei sommerlichen Temperaturen ging es für Samy Inhofer und Max Meyer (Foto) ins erste Rennen der Saison 2020. Samy (#828) konnte bei einem sehr starken Starterfeld mit seiner YZ 85 Platz 24 im ersten und Platz 25 im zweiten Lauf belegen. Max, diesmal mit der #553 unterwegs, sah sich in der 65-ccm-Klasse ebenfalls sehr starken Gegnern gegenüber und beendete Lauf 1 auf Platz 10, Lauf 2 auf Platz 9. Somit schloss Max das Rennen in seiner Klasse als zweitbester Yamahafahrer und mit einem tollen 10. Gesamtrang ab. Geplant ist, die komplette tschechische Juniorenmeisterschaft durchzufahren. Das Motorrad-Meyer-Racing-Team bedankt sich bei all seinen treuen Sponsoren, die es nun endlich auch wieder präsentieren kann! MOTOCROSS ENDURO 11

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de