Aufrufe
vor 1 Jahr

Motocross Enduro Ausgabe 08/2020

  • Text
  • Motorrad
  • Gasgas
  • Factory
  • Fahrer
  • Husqvarna
  • Adac
  • Rennen
  • Racing
  • Motocross
  • Enduro
Corona bremst uns nach wie vor aus. Ganze Rennserien müssen 2020 eingestampft werden. Europameisterschaften werden komplett gecancelt. Das Enduro-Highlight „Rund um Zschopau“ fällt aus. Auch vor den SX-Events in Stuttgart und Dortmund macht Covid-19 nicht Halt. Wir könnten die Aufzählung noch fortsetzen, wollen uns aber lieber den positiven Dingen, sprich unserer August-Ausgabe, widmen. In dieser MCE stellen wir euch die 2021er SX-Modelle von KTM, vollgepackt mit neuen technischen Details vor. Bericht ab Seite 14. Ein Line-up aus neun MX-Maschinen für Performance orientierte Offroad-Rider bietet Husqvarna mit seiner 2021er Modellpalette. Bericht ab Seite 18. Sherco hat bei seinen 2021er Enduro-Modellen erneut zwei Varianten im Angebot, zum einem die günstigere Racing-, zum anderen die Factory-Version. Mehr über alle Neuheiten erfahrt ihr ab Seite 22. Ein besonderes Schmankerl halten wir natürlich auch in dieser Ausgabe für euch bereit. Trial-Spezialist Mike Bergmann testete mit der GasGas TXT Racing 300 ein wahres „Performance Trialbike“ für euch. Zu welchem Schluss er dabei kam, erfahrt ihr ab Seite 26. Beim Vergleichstest unseres Dauertestmotorrads Husqvarna FE 350 vs. Serienmodell gaben sowohl Marko Barthel und Patrick Strelow als auch die Bikes alles . Bericht ab Seite 38. Für unsere Rubrik „Tipps & Tricks“ konnten wir Mathias Rülke, der bereits mit namhaften Größen aus der Szene, wie Eddy Hübner, Andi Beier, Jeremy Sydow, Nique Thury, Angus Heidecke und vielen mehr zusammengearbeitet hat, gewinnen. Er wird euch künftig Tipps rund um das Thema Gesundheit und Fitness geben. Mehr dazu ab Seite 48. Des einen Freud’, des anderen Leid. Große Freude herrschte bei den Fahrern der Supermoto IDM, die im tschechischen Cheb endlich ihren ersten Lauf fahren konnten (Bericht Seite 50). Traurig dagegen, die Absage der German Cross Country-Serie. Aber natürlich steckt man auch dort nicht den Kopf in den Sand und plant bereits die Saison 2021. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

PEOPLE & FACTS nicht

PEOPLE & FACTS nicht statt. Die nächsten Termine für die Saison 2021/2022: Stuttgart 5. und 6. November 2021, Chemnitz wird noch bekannt gegeben, Dortmund 14. bis 16. Januar 2022. Tickets für das ADAC Supercross Stuttgart gewinnen Für Supercross-Fans bietet der offizielle Newsletter regelmäßige Updates zum ADAC Supercross Stuttgart und informiert über den Start des Ticketvorverkaufs. Unter allen Abonnenten verlost der ADAC Württemberg Ende August fünfmal je zwei Tickets der Gold-Kategorie für das ADAC Supercross Stuttgart 2021. Alle Infos zum ADAC Supercross Stuttgart und zum Gewinnspiel gibt es unter www.supercross-stuttgart.de ADAC Supercross Dortmund 2021 abgesagt - neuer Termin für 2022 steht schon fest Keine leichte Entscheidung und doch nicht anders möglich: Das 38. ADAC Supercross in Dortmund muss wegen Corona leider ausfallen. Ursprünglich waren im Januar 2021 wieder drei Tage Vollgasaction mit Racing vom Allerfeinsten, atemberaubendem Freestyle und fulminanter Lasershow in der Westfalenhalle geplant gewesen. Auch das Supercross-Event in Stuttgart ist wegen der Pandemie abgesagt. Mit dem 5./6. November 2021 und dem Wochenende 14.-16. Januar 2022 stehen die Termine für Stuttgart und Dortmund in der Saison 2021 /2022 bereits fest. Aus Chemnitz gibt es positive Signale in 2021 wieder in den ADAC SX Cup einzusteigen. Fliegende Motorräder und 95 Piloten aus 17 Nationen, die um Siege und Pokale kämpfen – das alles kann es 2021 in der Dortmunder Westfalenhalle nicht geben. „Schweren Herzens haben wir uns dazu entschieden, das 38. ADAC Supercross in Dortmund 2021 abzusagen. Das ist uns nicht leichtgefallen. Aber drei Tage am Stück mit jeweils 10.000 Zuschauern in den geschlossenen Räumlichkeiten der Westfalenhalle, das ist mit Corona und den dadurch erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen einfach unmöglich“, sagt Jürgen Hieke, Vorstandsmitglied für Sport und stellvertretender Vorsitzender des ADAC Westfalen. „Wir bedauern sehr, dass die Veranstaltung 2021 wegen Covid-19 nicht stattfinden kann. Das ist unglaublich schade! Aber Gesundheit geht natürlich vor. Das sind wir den Motorsportlern und Zuschauern genauso wie unseren zahlreichen Helfern schuldig.“ • Foto: Jan Brucke ADAC Supercross Stuttgart abgesagt Das ADAC Supercross Stuttgart, geplant für den 6. und 7. November 2020 in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, ist abgesagt. Neuer Termin ist der 5. und 6. November 2021. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und das noch bis Ende Oktober gültige Veranstaltungsverbot für Großveranstaltungen zwingen den ADAC Württemberg zur Absage des legendären Hallencross-Events. „Die Gesundheit unserer Besucher, der Fahrer und Teams sowie der vielen Helfer vor und hinter den Kulissen steht für uns an erster Stelle. Daher haben wir uns schweren Herzens für eine Absage des ADAC Supercross Stuttgart entschieden“, sagt Michael Saur, Vorstand Sport im ADAC Württemberg. Für 2020 hatte der ADAC Württemberg erneut nationale und internationale Stars der Supercross-Szene in Stuttgart erwartet. „Wir sind sehr traurig, dass dieses Jahr die Fahrer und vor allem die Fans auf ihr Event verzichten müssen“, sagt Ilona Zink, Organisationsleiterin des ADAC Supercross Stuttgart. „Daher arbeiten wir noch stärker daran, 2021 mit einem mitreißenden Programm wieder für eine großartige Atmosphäre in der Schleyer-Halle zu sorgen.“ ADAC SX Cup - Termine 2021 Der ADAC SX Cup ist eine dreiteilige Hallen-Rennserie mit internationalen Supercross-Fahrern. Der Auftakt findet alljährlich in Stuttgart in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle statt. Danach zieht die Supercross-Szene nach Chemnitz und zum Finale nach Dortmund in die Westfalenhalle weiter. Auch die beiden Events in Chemnitz und Dortmund finden 2020 „Rund um Zschopau“ abgesagt Es hätte wieder ein absolutes Enduro-Highlight für Deutschland werden sollen. Nach 2017 in Zschopau, 2018 in Woltersdorf und 2019 in Dahlen hätte die EnduroGP-Weltmeisterschaft auch 2020 wieder auf deutschem Boden Station gemacht. Erneut erhielt der Enduro-Klassiker im Erzgebirge den Zuschlag. Zuerst war „Rund um Zschopau“ sogar wieder als Finallauf angedacht. Letztendlich fand die Kult-Veranstaltung nach dem neuerlichen, Corona-bedingten Termin-Update als dritter von insgesamt fünf WM-Läufen seinen Platz. Doch nun zog der Veranstalter, der aktuellen Situation geschuldet, die Notbremse. Zu groß das Risiko und zu klein das Zeitfenster, um ein Event dieser Größenordnung noch in irgendeiner Form vernünftig stemmen zu können. Hier die offizielle Stellungnahme des MSC „Rund um Zschopau“ e.V. im ADAC: Ohne viele Worte zu verlieren: Es wird in diesem Jahr kein “Rund um Zschopau” geben! Der nach wie vor und vor allem im Event-Bereich herrschende Ausnahmezustand durch die Corona-Pandemie zwang die Organisatoren dazu, nach reichlicher Überlegung und immens schweren Herzens die Reißleine zu ziehen. Die allgemeine Situation birgt weiterhin unkalkulierbare Risiken für den Veranstalter, aber auch für Teilnehmer und Zuschauer. Jetzt, rund drei Monate vorher müssten normalerweise die Drehzahlen in Sachen Vorbereitung deutlich erhöht werden. Doch es gibt weiterhin keinerlei Planungssicherheit oder verbindliche Aussagen, wie es im Oktober tatsächlich weitergehen kann und ob das Enduro-Event überhaupt stattfinden kann. Es ist derzeit kein schlüssiges Konzept greifbar und real, das eine Durchführung der Veranstaltung unter Einhaltung der geforderten Schutzmaßnahmen erlaubt. Punkte wie Nachverfolgbarkeit, Abstandsregeln, Zuschauerzählung sowie Zuschauerbegrenzung sind aufgrund der Veranstaltungsgröße organisatorisch, logistisch und finanziell nicht umsetzbar. Damit bleibt es vorerst bei drei WM-Läufen in der Geschichte von „Rund um Zschopau“. Ob im nächsten Jahr dann Nummer 4 nachgeholt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen offen, wenngleich die Bemühungen vom Verein MSC Rund um Zschopau e.V. im ADAC dahingehend bereits laufen. • Foto: Peter Teichmann/ADAC Enduro Hier die weiteren Enduro-WM-Termine: 18.-20.9. Réquista/FRA; 25.- 27.9. Spoleto/ITA; 6.-8.11. Lalin/ESP; 13.-15.11. Marco de Canaveses/POR. 12 MOTOCROSS ENDURO

Kompetenz in Sachen Räder! /////////////////////////////////// BRC-Custom-Wheels mit einer Riesenauswahl an Komponenten! Räder-Reparatur oder -Neuaufbau. Große Auswahl an Speichensätzen. *** Neu: Speichen-Anfertigung nach Muster. custom wheels BRC Brockhausen Racing GmbH & Co. KG :: :: Beverstrang 17 :: 48231 Warendorf :: :: :: :: fon +49 (0)2584 358 :: fax +49 (0)2584 586 info@brc-racing.de :: www.brc-racing.de :: /////////////////////////////////// Planungs-Update ADAC MX Masters 2020 • ADAC MX Masters plant unverändert mit Kurzsaison • Veranstaltungen sind für September und Oktober geplant Das ADAC MX Masters plant auch angesichts einer Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen unverändert mit einer Kurzsaison und zwei bis drei Veranstaltungen im Herbst. Derzeit steht die Serie mit seinen Veranstaltern in engem Austausch, um Hygienekonzepte so anzupassen, dass Veranstaltungen im September und Oktober durchgeführt werden können. Die Sicherheit und der Schutz aller Beteiligten steht dabei an erster Stelle. Neben dem Rennen am 5./6. September in Fürstlich-Drehna in Brandenburg ist eine weitere Veranstaltung am 3./4. Oktober in Tensfeld in Schleswig-Holstein geplant. Dazu laufen Gespräche über eine mögliche dritte Veranstaltung. Die ursprünglich geplanten ADAC MX Masters-Veranstaltungen in Gaildorf, Möggers und Bielstein können unter den aktuell geltenden Auflagen nicht ausgetragen werden und finden in diesem Jahr nicht statt. Kalender-Update Supermoto-WM Aufgrund Covid-19 kam es bei der Supermoto-WM erneut zu Terminänderungen und Absagen. So wurde das Supermoto of Nations, das für den 25.10. in Busca/ITA geplant war, komplett abgesagt. Nachstehend die verbliebenen Termine (ohne Gewähr): 30.8. Castelletto di Branduzzo/ITA; 20.9. Ortona Circuit/ITA; 4.10. International Circuit of Busca/ITA. Kalender-Update MXGP/MX2-WM + EMX Endlich ist er da der abgespeckte WM-Kalender und damit die Fortsetzung der heiß ersehnten MXGP/MX2-WM. In den letzten vier Monaten standen Promoter Infront Moto Racing und die FIM kontinuierlich mit den nationalen Verbänden und Organisatoren in Kontakt, mit dem gemeinsamen Ziel, die maximale Anzahl von Veranstaltungen durchzuführen. Leider mussten die MXGP in Tschechien, Schweden, Finnland, Deutschland, Indonesien und Asien auf 2021 verschoben werden. Aufgrund der zahlreichen noch auszutragenden Grand Prix in nur drei Monaten werden diese teilweise am selben Ort und auch unter der Woche gefahren. Hier nun die restlichen Termine: 9.8., 12.8., 16.8. Kegums/LV (+ EMX250, EMX Open); 6.9. Afyonkarahisar/TUR (+ Women, EMX125); 16.9., 20.9. Faenza/ITA (+ EMX125, EMX 2T); 27.9. Matterley Basin/GBR; 4.10. Mantova/ITA (+ Women, EMX250); 11.10. intu Xanadu-Arroyomolinos/ESP (EMX125, EMX250); 18.10., 21.10., 25.10. Lommel/BEL (+ EMX125, EMX250); 1.11. Pietramurata/ITA (EMX Open, EMX 2T); 22.11. Neuquen/ARG. Die Termine für die MXGP von Russland in Orlyonok und Portogal in Agueda stehen noch nicht fest. Das für den 27.9. in Ernée/FRA geplante Motocross der Nationen musste aufgrund der strengen Einschränkungen im Zusammenhang mit Corona auf 2023 verschoben werden. Stattdessen arbeiten Infront Moto Racing und Steve Dixon an einer Lösung, um das MXON zeitgleich mit dem MXGP in Matterley Basin stattfinden zu lassen. Folgende Europameisterschaften wurden komplett abgesagt: Enduro- EM, EMX 65/85, EMX Women, Sidecarcross, Quadcross sowie das EM- XON und das EMXON der Damen. MOTOCROSS ENDURO 13

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de