Aufrufe
vor 5 Jahren

Motocross Enduro Ausgabe 10/2016

  • Text
  • Husqvarna
  • Yamaha
  • Oktober
  • Lauf
  • Suzuki
  • Honda
  • Kawasaki
  • Rennen
  • Marco
  • Strecke
Hierzulande leider immer noch ein Thema, das oft nur eine Randnotiz erhält. Die Rede ist von Ken Roczen und seiner sensationellen Karriere in den USA. Der Thüringer sicherte sich vor wenigen Wochen mit einem souveränen Doppelsieg beim vorletzten Aufeinandertreffen der US-Motocross-Elite in Mechanicsville vorzeitig den Titel der US-Amerikanischen Motocross-Meisterschaft...

TEST: HUSQVARNA FC 250

TEST: HUSQVARNA FC 250 Die Bremssättel und Armaturen sind von Brembo mit hochwertigen GSK-Bremsscheiben. Eine 260-mm-Scheibe vorne und 220-mm-Scheibe hinten werden verwendet. Neu im Modelljahr 2017 sind der um 10 mm verlängerte Fußbremshebel sowie neue Bremsbeläge, die weniger aggressiv und besser zu dosieren sind Im Detail Die neue Aluminium-Motoraufhängungen (statt Stahl) bei der FC 250 kommen der Funktion der Federung sowie dem Fahrgefühl zugute Die 48-mm-Luftfedergabel in Split-Bauweise verfügt über eine gekapselte Luftfeder und eine unter Druck stehende Ölkammer für progressive und gleichbleibende Dämpfungseigenschaften. Durch die Verwendung einer gekapselten Luftfeder behält die Gabel ihre Federfunktion selbst im unwahrscheinlichen Fall eines Druckverlustes. Die neue Gabel ist sicher, leicht und kann über ein einzelnes Luftventil mit Hilfe der mitgelieferten Luftpumpe kinderleicht in Vorspannung und mittels der Einstellräder (je 30 Klicks) in Druck- und Zugstufe eingestellt werden. Das System besteht aus zwei Gabelbeinen in Split-Bauweise, wobei eines davon die Federung mittels Luftfeder und das andere die Dämpfung mittels Hydraulik übernimmt. So kombiniert es die besten Eigenschaften aus Luftfederung und hydraulischer Dämpfung. Die neue Gabel ist um 1,66 kg leichter als die konventionelle Gabel, die beim 2016er Modell verbaut wurde. Dank einer reibungsoptimierten Oberflächenbeschichtung auf Gabelinnen- und -außenrohr und einer optimierten Dichtung spricht die Gabel gut an. Dazu wurde der Federweg von 300 auf 310 mm erhöht Die Husqvarna FC 250 ist mit einem am Lenker montierten Zündkurvenschalter ausgerüstet. Er wurde im Hinblick auf leichtere Bedienung überarbeitet und aktiviert nun, neben den zwei verschiedenen Zündkurven, auch die Launch-Control. Zur Aktivierung der Launch Control muss sich der Motor im Leerlauf befinden. Mit Hilfe des Zündkurvenschalters schaltet man einmal von der ausgewählten auf die alternative Zündkurve um und wieder zurück. Wenn die LED-Lampe der Kraftstoffeinspritzung blinkt, ist die Launch Control aktiviert. Diese Funktion reduziert die Leistung, die an das Hinterrad abgegeben wird, und verbessert so die Haftung und verhindert, dass der Fahrer beim aggressiven Beschleunigen die Kontrolle verliert. Der neue Zündkurvenschalter aktiviert nun auch die Traktionskontrolle, ein neues Feature im Modelljahr 2017. Mittels des Schalters kann man die Traktionskontrolle ein-und ausschalten. Sie analysiert die Stellung des Gasdrehgriffs und die Geschwindigkeit, mit der die Drehzahlen im Motor ansteigen. Wenn die Drehzahlen zu schnell ansteigen, erkennt das Motormanagement einen Gripverlust und reduziert die Leistung, die an das Hinterrad abgegeben wird, um die Haftung zu maximieren Der dreiteilige Heckrahmen aus Kohlefaser wiegt nur 1,4 kg und ist ein unverwechselbares Zeichen der aktuellen Husqvarna Das voll einstellbare DCC-Federbein von WP bietet 300 mm Federweg und gleichbleibende Dämpfung Die FC 250 fährt ab sofort auf einem breiteren Hinterreifen von Dunlop mit der Dimension 110/90-19, statt wie im Modelljahr 2016 100/90-19 Die CNC-bearbeiteten, schwarz eloxierten Gabelbrücken mit 22 mm Versatz verfügen über ein integriertes Gummi- Dämpfungssystem, das Vibrationen reduziert und den Fahrkomfort erhöht. Ein dreifach verstellbarer Lenker ist serienmäßig und ermöglicht es dem Fahrer, die Ergonomie individuell anzupassen 16 MCE Oktober '16 Die Sitzbank besticht mit einem niedrigen Profil und einem besonders griffigen Bezug Fahrer, die eine höhere Fußrasten-Position bevorzugen, können die Enduro-Fußrasten des Modelljahres 2017 montieren, die um 6 mm höher liegen. Diese großen Fußrasten verhindern die Ansammlung von Schmutz und gewährleisten eine gute Funktionsweise

Bei Husqvarna vertraut man auf eine Magura-Kupplung aus Deutschland. Damit soll die Funktion zu jeder Zeit und bei kalten sowie heißen Bedingungen gleich bleiben Die FC 250 verfügt über eine leichte Li-Ionen Batterie und bedient damit den serienmäßigen Elektrostarter. Der Startknopf ist auf der rechten Lenkerseite angebracht Der Polyäthylen-Kraftstofftank mit 7 Litern Fassungsvermögen und mit Schraubverschluss ist mit einer integrierten Kraftstoffpumpe ausgestattet Das Motormanagement von Keihin ist kompakt, leicht und schnell bei der Datenverarbeitung. Es verfügt über eine Launch- Control für optimale Starts sowie über einen Gangsensor mit speziellen Zündkurven für jeden Gang Um an den TwinAir- Luftfilter heranzukommen, muss man das ziemlich große Plastikteil auf der linken Seite entfernen. Dafür ist der Luftfilter einfach und ohne zusätzliches Werkzeug zu wechseln Motocross und Enduro FIM Reifen C-19 EF-07 C-21 C-18 C-25 C-24 C-27 C-26 Mitas Motorcycle Business Unit, Savatech d.o.o., Škofjeloška cesta 6, 4502 Kranj, Slovenia www.mitas-moto.com Mitas Moto

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de