Aufrufe
vor 5 Jahren

Motocross Enduro Ausgabe 10/2016

  • Text
  • Husqvarna
  • Yamaha
  • Oktober
  • Lauf
  • Suzuki
  • Honda
  • Kawasaki
  • Rennen
  • Marco
  • Strecke
Hierzulande leider immer noch ein Thema, das oft nur eine Randnotiz erhält. Die Rede ist von Ken Roczen und seiner sensationellen Karriere in den USA. Der Thüringer sicherte sich vor wenigen Wochen mit einem souveränen Doppelsieg beim vorletzten Aufeinandertreffen der US-Motocross-Elite in Mechanicsville vorzeitig den Titel der US-Amerikanischen Motocross-Meisterschaft...

MOTOCROSS: KEN ROCZEN

MOTOCROSS: KEN ROCZEN Nicht zu schlagen – Ken Roczen gewann alle drei verbliebenen Outdoor- Rennen mit Doppelsiegen Roczen holt US-Outdoortitel „The German Wunderkind“ hat es tatsächlich geschafft – Ken Roczen holte sich den Outdoortitel in Übersee und erfüllt sich damit nicht nur einen Traum, sondern schreibt Geschichte. Schon drei Rennen vor Schluss der US-amerikanischen Motocrossmeisterschaft lag Ken Roczen mit 55 Zählern an der Tabellenspitze und musste faktisch nur noch die Nerven behalten, um Meister zu werden. Das war leichter gesagt als getan, denn bei der neunten Meisterschaftsrunde in Washougal musste sich der Thüringer seinem Konkurrenten Eli Tomac geschlagen geben. Und genau dieser Eli Tomac hatte als Einziger noch Chancen, Roczen den Titel streitig zu machen. Beim zehnten Aufeinandertreffen der Motocrosselite in Unadilla zeigte sich der Suzukistar allerdings von seiner stärksten Seite und konnte sich mit einem Doppelsieg nahezu uneinholbar von Tomac absetzen. Roczen dominierte bereits in der Qualifikation und zeigte nach zwei starken Starts keine Schwächen. Dreizehn Sekunden Vorsprung im ersten Rennen und fast eine Minute vor dem Zweitplatzierten im zweiten Durchgang im Ziel – die Zahlen sprechen eine klare Sprache und zeigen die Überlegenheit des 22-Jährigen auf dem ausgefahrenen Kurs. „Ich hatte gute Starts und zwei problemlose Rennen“, freute sich Roczen über seinen klaren Sieg. „Ich habe versucht, die ganze Zeit konzentriert zu bleiben und keine Fehler zu machen. Am Ende des ersten Laufes habe ich ein wenig das Gas rausgenommen, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Jetzt brauchen wir nur noch zwei erfolgreiche Wochenenden wie dieses.“ Damit lag Roczen zwei Events vor Schluss 63 Zähler in Führung und konnte bereits in Mechanicsville vorzeitig Meister werden! Und genau so sollte es auch kommen. Beim vorletzten Lauf zur Saison bestätigte Ken Roczen mit einem erneuten Doppelsieg seine sensationelle Jahresleistung. Netter Nebeneffekt, der Thüringer hatte den US-Outdoor-Titel damit natürlich in der Tasche! Den ersten Lauf besiegelte Roczen mit einem lupenreinen Start-Ziel-Sieg und legte damit den Grundstein für seinen Erfolg. Sein härtester Meisterschaftskonkurrent Eli Tomac kollidierte am Start mit Ronnie Stewart. Doch anstatt einfach weiterzufahren, half Tomac dem unter seiner Maschine eingeklemmten Stewart zuerst und setzte sein Fahrt dann fort. Das zeigt, aus welchem Holz Tomac geschnitzt ist und war sportlich sowie menschlich von allerhöchster Güte! Tomac belegte am Ende Platz 6 und war damit so gut wie aussichtslos in Sachen Meisterschaft. Roczen besiegelte die Meisterschaft schließlich im zweiten Durchgang und machte Nägel mit Köpfen. Noch in der ersten Runde konnte er die Führung übernehmen und das Rennen am Ende des Tages gewinnen. Historisch, denn diesen Titel holte Roczen nach 40 MCE Oktober '16

2014 zum zweiten Mal und das hat vor ihm noch kein Europäer geschafft. Aber Ken Roczen wäre nicht Ken Roczen, wenn er nicht auch noch das Saisonfinale in Crawfordsville gewinnen würde. Genau dieses Kunststück ist dem Ausnahmetalent gelungen. Obwohl die Meisterschaft schon vorzeitig entschieden war, gab der Suzuki-Pilot alles, um auch noch das letzte Outdoorrennen zu gewinnen. In typischer Roczen-Manier setzte sich der Thüringer nach den Starts in beiden Läufen an die Spitze des Fahrerfeldes und gewann das Finale ebenfalls mit einem Doppelerfolg! Meisterschaftszweiter hinter Roczen wurde Eli Tomac, der als einziger Superstar ansatzweise an den neuen Outdoor-Champion herankam. Dritter wurde Marvin Musquin, dem man in den USA noch eine erfolgreiche Karriere bei den Big Boys vorhersagt. Nun geht es für die Stars erst einmal in die verdiente Pause, bevor die Karten in den Supercross-Arenen neu gemischt werden. • Marco Burkert Ergebnisse: Roczen wird in Budds Creek vorzeitig Meister AMA Nationals - 10. Lauf - Unadilla (New Berlin)/NY - 13.8.2016 - 450 ccm: 1. Ken Roczen, D, Suzuki (1/1); 2. Marvin Musquin, F, KTM (3/2); 3. Eli Tomac, Kawasaki (2/3); 4. Benny Bloss, KTM (7/4); 5. Justin Barcia, Yamaha (4/7); 6. Fredrik Noren, S, Honda (6/6); 7. Weston Peick, Yamaha (5/9); 8. Dean Wilson, SCO, KTM (11/5); 9. Phil Nicoletti, Yamaha (8/8); 10. Matt Bisceglia, Honda (9/10). 250 ccm: 1. Cooper Webb, Yamaha (1/1); 2. Aaron Plessinger, Yamaha (3/3); 3. Austin Forkner, Kawasaki (7/2); 4. Justin Hill, KTM (5/4); 5. RJ Hampshire, Honda (9/6); 6. Mitchell Oldenburg, KTM (8/9); 7. Alex Martin, Yamaha (13/5); 8. Martin Davalos, Husqvarna (11/8); 9. Tristan Charboneau, (10/10); 10. Joey Savatgy, Kawasaki (2/32). 11. Lauf - Budds Creek/MD - 20.8.2016 - 450 ccm: 1. Roczen (1/1); 2. Barcia (3/3); 3. Musquin (2/4); 4. Tomac (6/2); 5. Nicoletti (4/6); 6. Wilson (5/5); 7. Noren (8/7); 8. Andrew Short, KTM (7/9); 9. Bloss (11/10); 10. Anthony Rodriguez, Kawasaki (10/11). 250 ccm: 1. Zach Osborne, Husqvarna (4/1); 2. A.Martin (1/4); 3. Forkner (5/2); 4. Adam Cianciarulo, Kawasaki (2/5); 5. Cooper Webb, Yamaha (6/3); 6. Plessinger (8/6); 7. Hill (10/7); 8. Oldenburg (11/10); 9. Savatgy (3/34); 10. Chris Alldredge, Kawasaki (12/11). 12. Lauf - Crawfordsville/IN - 27.8.2016 - 450 ccm: 1. Roczen (1/1); 2. Barcia (2/2); 3. Tomac (3/3); 4. Musquin (4/4); 5. Jason Anderson, Husqvarna (5/5); 6. Nicoletti (6/8); 7. Peick (8/7); 8. Bisceglia (11/6); 9. Noren (9/9); 10. Bloss (7/11). Endstand: 1. Roczen, 584 Punkte; 2. Tomac, 498; 3. Musquin, 401; 4. Barcia, 360; 5. Nicoletti, 229; 6. Bloss, 228; 7. Christophe Pourcel, Husqvarna, 217; 8. Peick, 197; 9. Short, 197; 10. Noren, 192. 250 ccm: 1. Forkner (1/3); 2. Plessinger (8/1); 3. Webb (5/2); 4. A.Martin (3/4); 5. Cianciarulo (6/5); 6. Arnaud Tonus, CH, Kawasaki (4/9); 7. Mitchell Harrison, Yamaha (10/6); 8. Oldenburg (7/13); 9. Savatgy (2/34); 10. Hill (15/7). Endstand: 1. Webb, 495 Punkte; 2. A.Martin, 422; 3. Savatgy, 383; 4. Forkner, 376; 5. Plessinger, 351; 6. Jeremy Martin, Yamaha, 321; 7. Osborne, 312; 8. Cianciarulo, 266; 9. Tonus, 243; 10. Oldenburg, 237. 1 The #1 knee brace The Champion Foto: Steve Bauerschmidt ¨ AMA Pro Motocross Champion 2016 Ken Roczen fährt seit mehr als zehn Jahren erfolgreich mit K-COM Knieorthesen und Produkten der ORTEMA Sport Protection. ORTEMA GmbH Orthopädie-Technik & Sport Protection Kurt-Lindemann-Weg 10 71706 Markgröningen Tel. +49 (0) 7145 - 91 53 800 www.ortema.de Besuchen Sie uns auf der INTERMOT Halle 9 Stand A-020

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de