Aufrufe
vor 4 Jahren

Motocross Enduro Ausgabe 10/2017

  • Text
  • Husqvarna
  • Yamaha
  • Suzuki
  • September
  • Lauf
  • Honda
  • Rennen
  • Runde
  • Veranstaltungen
  • Kawasaki
Kampf der Giganten Nicht nur für unsere Technik-, sondern auch für unsere Sportthemen ist diese Headline mehr als zutreffend. Bei seinem Gastauftritt bei den AMA Nationals sorgte KTM-Star Jeffrey Herlings für Furore, indem er den US-Boys zeigte, wie in Europa Motocross gefahren wird. Mit zwei Laufsiegen gewann er die Finalveran- staltung in Crawfordsville. Als 450er-Meister konnte sich Eli Tomac feiern las- sen, genauso wie Zach Osborne, der den 250er-Titel bereits beim vorletzten Lauf in Budds Creek klarmachen konnte (s. Facts, S. 8).

MOTOCROSS-WM:

MOTOCROSS-WM: UDDEVALLA/S Mit zwei 2. Plätzen sichert sich Jeremy Seewer (Team Suzuki World MX2) den Grand-Prix-Sieg in Uddevalla Gajser und Seewer erfolgreich 48 MCE Oktober '17 Der historische Kurs von Uddevalla in Schweden war Austragungsort der 16. Runde der MX-WM vor Tausenden von Fans auf den Hügeln rund um die Strecke. Erfolgreich an diesem Wochenende waren Tim Gajser und Jeremy Seewer. Zusätzlich zu dem anspruchsvollen Track forderten auch die Witterungsbedingungen die Fahrer und Teams von der Brillen- bis zur Reifenwahl heraus. MXGP Tim Gajser hatte in den vorherigen Runden das Podium mehrere Male verpasst, aber in Schweden fand er nicht nur zurück aufs Treppchen, er holte sich auch den Gesamtsieg mit einem 1. und einem 2. Platz. Der amtierende Weltmeister startete das Rennen unter den Topfünf, während sich sein Teamkollege Evgeny Bobryshev den Holeshot sicherte. Während Bobryshev seine Führung sehr schnell an Romain Febvre verlor, verdrängte Gajser erst mal Gautier Paulin von Rang 3. Nach kurzem Fight mit Bobryshev, kassierte er seinen Teamkameraden, mit Glenn Coldenhoff im Schlepptau.

Später machte der führende Febvre einen Fehler, stürzte und konnte das Rennen erst als Zwölfter wieder aufnehmen. Während Gajser, Coldenhoff, Bobryshev und Paulin in der Spitzengruppe kämpften, lag der WM-führende KTM-Star Antonio Cairoli zunächst nur an 15. Position und sein Rivale um den WM-Titel, Jeffrey Herlings, fightete erst einmal mit Clément Desalle um Rang 6. In Runde 4 verlor Bobryshev seinen 3. Rang an Paulin und fünf Runden später den 4. an Herlings, der sich endlich Desalle vom Hals geschafft hatte. Herlings und Paulin passierten im Doppelpack Coldenhoff, danach tat es ihnen Bobryshev gleich. Eine Runde später verdrängte Herlings Paulin von Rang 2. In der letzten Runde warf ein Fahrfehler Bobryshev vom 4. auf den 7. Rang, Coldenhoff blieb in den Topfünf. Im Ziel hatte Gajser schlussendlich Herlings über 9 Sekunden abgenommen, danach folgten Paulin, Desalle, Coldenhoff und Febvre, der sich nach seinem Sturz von Position 12 auf 6 vorgekämpft hatte. Rennen 2 startete ähnlich, aber mit einem Holeshot für Febvre, knapp vor Herlings, Gajser und Paulin. Gajser ging ziemlich schnell an Herlings vorbei, aber ein paar Runden später machte er einen Fehler und der Holländer war wieder vor ihm. Während Herlings versuchte, Febvre anzugreifen, beendeten technische Probleme am Bike sein Rennen abrupt in Runde 2. Somit lag Gajser wieder auf Rang 2 und konnte sein Augenmerk auf Febvre richten. Der Slowene und der Franzose fighteten mehrere Runden, wobei sie von Zeit zu Zeit sehr dicht aneinander gerieten. Hinter den beiden fuhr Paulin ein einsames Rennen mit einem komfortablen Vorsprung vor Desalle und Coldenhoff. Cairoli hatte erneut seinen Kampf, startete als Neunter und konnte sich nur um zwei Plätze auf Rang 7 verbessern. Als die karierte Flagge fiel, hatte Febvre den Lauf vor Gajser gewonnen und sich den 2. Gesamtrang gesichert, während Gajser Tagessieger wurde. In der anschließenden Pressekonferenz sagte Febvre: „Ich bin wirklich glücklich, es war eine harte Saison für mich. Endlich haben wir wieder einen guten Schritt vorwärts gemacht, wir können ganz vorne mitmischen. Ich bin wieder auf dem Podium, nachdem ich dreimal, glaube ich, Vierter geworden bin.“ Tim Gajsers Sieg war der dritte in dieser Saison, aber der erste seit Leon, zwölf Runden zuvor. Gajsers Kommentar: „Es fühlt sich fantastisch an, wieder zurück zu sein nach so langer Zeit. Wir haben wirklich hart gearbeitet, wir hatten echt einige böse Wochenenden und einige schlechte Rennen, aber wir werden wieder besser und besser. Ich bin wirklich glücklich, wirklich heilfroh und ich möchte jedem nur Danke sagen.“ Gautier Paulins zwei 3. Plätze brachten ihn auch auf Gesamtrang 3, zu dem er meinte: „Es ist immer gut, auf dem Treppchen zu landen. Ich habe wenige Fehler gemacht und im ersten Lauf hatte ich einen guten Start. Ich fühle mich 100 Prozent fit.“ Antonio Cairoli schloss Schweden mit Gesamtrang 7 ab, sammelte WM-Punkte und meinte in der Abschluss-Pressekonferenz: „Ich bin wirklich glücklich mit dem Ergebnis, sicher hätte es heute besser laufen können auf der Strecke, die aber sehr schwierig war, mit vielen Spurrillen, und die Konkurrenz ist sehr groß.“ In Rennen 2 holte sich Prado erneut den Holeshot, seinen 14. in dieser Saison. Hinter ihm lagen sein Teamkamerad Jonass, Thomas Covington und Seewer. Jonass ließ eine Lücke und Covington nutzte seine Chance und ging vorbei. Als Jonass sich rächen wollte, wurden die beiden so langsam, dass nicht nur Seewer passieren konnte, sondern auch noch sein Suzuki-Teamkollege Hunter Lawrence. Bei all dem behielt Covington seine Position. In Runde 5 übernahm Seewer die Führung und eine Runde später gingen auch noch Lawrence und Covington an Prado vorbei. Auf Rang 2 liegend, crashte Lawrence und fand sich auf 6 wieder, nun musste Seewer alleine mit Covington fertig werden. Covingtons Husqvarna-Teamkollege Thomas Kjer Olsen machte zwischenzeitlich Plätze gut, passierte Prado und machte Druck auf Jonass. In der letzten Runde zeigte Covington unglaublich Speed, tauchte in der letzten Kurve plötzlich hinter Seewer auf, ging vorbei und gewann den Lauf vor dem enttäuschten Schweizer. Aber der Schweizer holte den Tagessieg, den fünften seiner Karriere und in dieser Saison. In der Pressekonferenz sagte Seewer: „Ich bin wirklich glücklich, den GP gewonnen zu haben, auch wenn ich im zweiten Lauf in der letzten Kurve noch überholt worden bin. Ich hatte so viel Spaß auf dem Bike dieses Wochenende und habe es einfach nur genossen, hier zu fahren.“ Jorge Prado wurde Gesamtzweiter nach einem hart erkämpften 5. Rang im zweiten Lauf, er landete zum vierten Mal auf dem Podium in dieser Saison. Dazu sagte er: „Es lief ganz gut, im ersten Lauf holte ich den Holeshot und ich führte das ganze Rennen, das war perfekt. Im zweiten Lauf hatte ich ein bisschen meinen Kampf, aber egal, ich bin Gesamtzweiter, also bin ich glücklich.“ Pauls Jonass erfuhr wertvolle Punkte, aber der Abstand zwischen ihm und Seewer ist auf 45 Punkte gesunken. Jonas in der abschließenden Pressekonferenz: „Ich habe immer noch ordentlich Punkte eingefahren dieses Wochenende, zweimal Laufdritter und Gesamtdritter. Ich habe nicht meine besten Rennen gefahren, aber 40 Punkte sind immer noch gut für die Meisterschaft und jetzt freue ich mich auf den nächsten GP.“ Für Max Nagl lief es leider nicht so gut in Schweden. Zwei unverschuldete Stürze raubten ihm alle Chancen auf ein gutes Ergebnis. • Foto: Ray Archer Motocross-WM - 16. Lauf - Uddevalla/S - 19./20.8.2017 Gesamtergebnisse: MXGP: 1. Tim Gajser, SLO, Honda; 2. Romain Febvre, F, Yamaha; 3. Gautier Paulin, F, Husqvarna; 4. Clément Desalle, B, Kawasaki; 5. Glenn Coldenhoff, NL, KTM; 6. Jeremy van Horebeek, B, Yamaha; 7. Antonio Cairoli, I, KTM; 8. Evgeny Bobryshev, RUS, Honda; 9. Arminas Jasikonis, LT, Suzuki; 10. Jeffrey Herlings, NL, KTM. Ferner: 17. Maximilian Nagl, D, Husqvarna. MX2: 1. Jeremy Seewer, CH, Suzuki; 2. Jorge Prado Garcia, E, KTM; 3. Pauls Jonass, LV, KTM; 4. Conrad Mewse, GB, Husqvarna; 5. Thomas Covington, USA, Husqvarna; 6. Thomas Kjer Olsen, DK, Husqvarna; 7. Benoit Paturel, F, Yamaha; 8. Darian Sanayei, USA, Kawasaki; 9. Hunter Lawrence, AUS, Suzuki; 10. Brian Bogers, NL, KTM. Ferner: 18. Brian Hsu, D, Husqvarna; 21. Henry Jacobi, D, Husqvarna. EMX 125: 1. Brian Strubhart Moreau, F, KTM; 2. Kevin Horgmo, N, KTM; 3. Mikkel Haarup, DK, Husqvarna; 4. Matteo Puccinelli, I, KTM; 5. Thibault Benistant, F, Yamaha; 6. Filip Olsson, S, Husqvarna; 7. Rene Hofer, A, KTM; 8. Tim Edberg, S, Yamaha; 9. Mattia Guadagnini, I, TM; 10. Alessandro Manucci, I, Husqvarna. Ferner: 16. Jeremy Sydow, D, KTM; 18. Florian Lion, D, KTM. EMX150: 1. Andrea Adamo, I; 2. Anton Nordström Graaf, S; 3. Rasmus Moen, S; 4. Toa Kishi, J; 5. Kjeld Stuurman, NL; 6. Lynn Valk, NL; 7. Luis Outeiro, P; 8. Melwin Bengtson, S; 9. Senne Hermans, B; 10. Verneri Aaltonen, FIN, alle Honda. MX2 Nur eine Woche nach seinem verpassten Heim-GP-Sieg schaffte Suzuki-Star Jeremy Seewer in Uddevalla trotz starker Konkurrenz den Gesamtsieg mit zwei 2. Plätzen. Jorge Prado Garcia holte sich den Holeshot in Lauf 1, indem er Darian Sanayei schlug. Sanayei konnte Rang 2 nur zwei Kurven lang halten, dann musste er Julien Lieber durchlassen. Die zwei Titelaspiranten Seewer und Pauls Jonass starteten auf den Plätzen 4 und 7, aber nach der ersten Runde lagen sie auf 3 und 5. Hinter Seewer und vor Jonass fuhr Husqvarna-Rider Conrad Mewse. Mewse gelang es, den WM-Führenden Jonass ein paar Runden lang zu halten, bevor er seine 4. Position verlor. Während Prado seine Führung ausbaute, machte Seewer Druck auf Lieber, stürzte aber in einer Kehre und kam vor Jonass wieder auf die Beine, wäre aber fast vom Letten überholt worden. Dann beging Lieber einen Fehler, verlor Rang 2, landete auf 4, machte weiterhin Fehler und fiel auf Position 13 zurück. Prado gewann mit einem Vorsprung von unter zwei Sekunden auf Seewer, während Jonass 28 Sekunden hinter dem Führenden zurücklag. Mewse wurde Vierter vor Brian Bogers. KÜHLFLÜSSIGKEITEN BREMSFLÜSSIGKEIT MECHANIK, REINIGUNG & WARTUNG HELM- UND LEDERPFLEGE, HANDREINIGUNG PFLEGE DER VERKLEIDUNG WARTUNG & PFLEGE KETTENPFLEGE MOTORENÖLE GABELÖLE 49 MCE Oktober '17

Motocross Enduro / Ausgaben 2014-2020

Ziegler Verlags OHG
Motocross Enduro

Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel. 06023 91782-86
Kontakt

www.ziegler-verlag.de
MCE-Testcrew / Mediaproduktion
09661 Rossau/Sachsen
Hauptstraße 56
Telefon: 0176 45861498
Kontakt

www.mce-online.de